© Universität Bielefeld

Soziologie

Soziologie - Tag [blum]

Contribution to the “International Workshop on Policy Theories in Europe”

Veröffentlicht am 15. Februar 2024

 

Sandra Plümer and Tim Paulsen represented the working group of Sonja Blum at the latest “International Workshop on Policy Theories in Europe” at the KPM Center for Public Management in Bern. One of the event’s main purposes was to prepare a special issue for the journal European Policy Analysis (EPA) through presentations of papers and subsequent discussions.

Thematically, the workshop aimed towards working on the status quo and future development of policy process theories along leading researchers and workshop participants from 21 countries. Researchers from Europe and North America talked about topics like the status of current policy process research, missing ideas in the theories and cross-cutting concepts.  

Sandra Plümer was invited to present her paper on “Strategies for contributing to policy process theory development from the perspective of junior scholars”, co-authored with Hilda Broqvist (Mid-Sweden University) and Malte Möck (Humboldt University).

Sandra Plümer and Tim Paulsen want to thank the organizers of the workshop, Johanna Hornung and Christopher M. Weible. Sandra and Tim gained a deeper understanding of policy process theories as such and much inspiration for future research in this field.

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Neue wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Vergleichende Politikwissenschaft & Public Policy

Veröffentlicht am 11. Februar 2024

Prof. Sonja Blum und das Team der AG Vergleichende Politikwissenschaft & Public Policy begrüßen Nora Habelitz als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin.

Ihren Bachelor in Sozialwissenschaften absolvierte Nora Habelitz an der Humboldt-Universität zu Berlin, ergänzt durch zwei Auslandssemester an der Universidad Complutense de Madrid. In ihrer Bachelorarbeit beschäftigte sie sich damit, wie spanische Politiker*innen Narrative über die Franco-Diktatur strategisch in ihrer politischen Kommunikation verwenden. Während ihres Masterstudiums folgte ein Erasmus-Aufenthalt am King’s College London. Mit einer Masterarbeit zu politischer Repräsentation und repräsentativen Claims im deutschen „Bürgerrat Klima 2021“ schloss sie ihren Master in Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin ab.

Seit 2018 arbeitete Nora Habelitz in unterschiedlichen Funktionen bei der Hans-Böckler-Stiftung. Als Projekt- und Forschungsassistentin in der Forschungsstelle „Arbeit der Zukunft“ und im „Hub: Transformation gestalten“ arbeitete sie im Wissenschaftstransfer zu Themen der sozial-ökologischen Transformation. Darüber hinaus erstellte sie das vierteljährlich erscheinende Forschungsmonitoring „Arbeit der Zukunft“.

Seit Anfang Februar ist Nora Habelitz Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Horizon Europe Project „Climate, Inequality, and Democratic Action: The Force of Political Emotions“ (CIDAPE) unter der Projektleitung von Prof. Anna Durnová und Prof. Sonja Blum. Im Arbeitspaket 2 untersucht sie die Rolle von Emotionen in klimapolitischen Narrativen in Deutschland und Italien.

Zu Nora Habelitz‘ Forschungsinteressen zählen politische Kommunikation, Klima- und Sozialpolitik und demokratische Innovationen.

Herzlich willkommen im Team!

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Neuer Artikel im Review of Policy Research erschienen

Veröffentlicht am 22. Januar 2024

In Krisenzeiten nehmen Narrative eine zentrale Rolle für politische Entscheidungen und ihre öffentliche Kommunikation ein. Nikolina Klatt und Sonja Blum untersuchen in ihrem nun erschienenen Artikel die Policy-Narrative zu zwei verschiedenen Schulschließungen während der Covid-19 Pandemie in New York City, die mehr als eine Million Schüler und Schülerinnen betrafen. Dabei vergleichen sie primär die Verwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen als Legitimation für beide Schulschließungen und durch verschiedene politische Akteure. Der Artikel zeigt, welche Unterschiede in der Verwendung von „Evidenz“ zwischen den beiden Schulschließungen bestehen und inwiefern „Evidenz“ von Akteuren strategisch herangezogen wird, um bestimmte Policy-Positionen zu unterstützen.

Artikel: Klatt, N. & Blum, S. (2024). How does the use of evidence in policy narratives change during crises? A comparative study of New York City’s pandemic school shutdowns, Review of Policy Research, online first: https://doi.org/10.1111/ropr.12589

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Comparative Politics & Public Policy Lecture Series: Narrative und Policy-Wandel in der Sozialpolitik

Veröffentlicht am 16. Januar 2024

In der zweiten Veranstaltung der Comparative Politics & Public Policy Lecture Series am 16. Januar 2024 wurde die Einflussnahme auf Policies in der Sozialpolitik durch Narrative thematisiert. Sandra Plümer und die AG Blum haben im Rahmen des Master-Seminars „Policy-Wandel, Theorien und Anwendungen in der Klima- und Sozialpolitik“ Dr. Johanna Künzer von der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer eingeladen. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Verwaltungswissenschaft und Policy-Analyse. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit dem Politikprozess und konzentriert sich besonders auf Agenda Setting, Entscheidungsfindung und Implementation.

Dr. Johanna Künzer war für ihren Vortrag über Zoom zugeschaltet und stellte den Fall der Schweizer Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) vor. Dabei fokussierte sie sich darauf, wie politischer und medialer Druck zur Änderung einer Policy beitragen können. Trotz des digitalen Formats entwickelte sich eine rege Diskussion über die Bedeutung von Narrativen innerhalb der Policy-Implementierung.

Die AG Blum bedankt sich für diese Einblicke und die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch!

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Comparative Politics & Public Policy Lecture Series: Policy-Wandel in der Klimapolitik

Veröffentlicht am 14. Dezember 2023

Am 12. Dezember 2023 fand die Auftaktveranstaltung der Comparative Politics & Public Policy Lecture Series mit dem Thema „Policy-Wandel in der Klimapolitik“ statt. Im Rahmen des Master-Seminars „Policy-Wandel, Theorien und Anwendungen in der Klima- und Sozialpolitik“ von Sandra Plümer hat die AG Blum dazu Dr. Nicolas Jager von der Universität Wageningen eingeladen. Als Assistant Professor für „Governance of Sustainability Transformations” beschäftigt er sich mit Fragen zu Umweltpolitik, Nachhaltigkeit, Ressourcenmanagement und der politischen Steuerung von Transformationsprozessen.

In seinem Vortrag präsentierte Dr. Nicolas Jager die Ergebnisse aus seiner interdisziplinären Forschung zur Nachhaltigkeitstransformation. Forschungsgegenstand war die deutsche Energiewende und welche Faktoren maßgeblich zu diesem Policy-Wandel beigetragen haben. Um diesen radikalen Policy-Wandel zu erklären, erweiterte Dr. Nicolas Jager klassische Ansätze der Policy-Forschung (Multiple Streams Ansatz) um interdisziplinäre Ansätze (Multilevel Perspektive).

Die AG Blum bedankt sich für diese Einblicke und die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch!

Der nächste Vortrag im Rahmen der Lecture Series findet am 16. Januar (12.15 – 13.45 Uhr) zu Policy-Wandel in der Sozialpolitik statt. Eine Einladung an die Fakultätsmitglieder folgt zeitnah.

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Successful Defense of Dissertation

Veröffentlicht am 8. Dezember 2023

Sandra Plümer, research associate at the Comparative Politics and Public Policy Research Group, successfully defended her dissertation on 29 November 2023 and graduated with summa cum laude (with highest distinction). Her research focused on policy learning in German school and education policy, leading to major policy change.

Members of the defense committee were Karl-Rudolf Korte (University of Duisburg-Essen, first supervisor), Karin Ingold (University of Bern, second supervisor), Andreas Blätte (University of Duisburg-Essen) and Ulrike Berendt (University of Duisburg-Essen).

Sandra Plümer will continue working on policy learning and change as well as on theories of the policy process.

Sonja Blum and the whole Comparative Politics and Public Policy Research Group sincerely congratulate Sandra Plümer on this great achievement.[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

"Community, Work and Family" Conference 2025 in Bielefeld

Veröffentlicht am 1. Dezember 2023

The 10th International Community, Work and Family Conference will take place at Bielefeld University on 25-28 March 2025. The conference will bring together a global multidisciplinary community of scholars and practitioners to contribute to debates on changing structures, policies and practices of community, work and family (CWF) and to stimulate further research in this regard.

The conference is organized in collaboration with the journal Community, Work and Family published at Taylor & Francis. The Organizing Committee at Bielefeld University is formed by Anja-Kristin Abendroth, Sonja Blum and Mareike Reimann.

The call for sessions is now open and runs until 31 January 2024. All details on the call for sessions and further information can be found here.[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Call for COST Sustainability@Leave training school "Work-care policies, gender and social inequalities"

Veröffentlicht am 20. November 2023

The funding agency for research and innovation networks COST (European Cooperation in Science and Technology) and the Faculty of Law at the University of Zagreb Center for Advanced Academic Studies organize an early-career training school in Dubrovnik/Croatia on 17-19 April 2024.

Within this program, early-career researchers (PhDs, Postdocs) will have the opportunity to present and discuss their own projects on “Work-care policies, gender, and social inequalities”. Through in-depth feedback on their work by leading international scholars in sociology, social policy, gender studies and demography, participants advance their knowledge of theories, concepts and methodologies while establishing networks with colleagues working on related topics.

Applications can be submitted to sonja.blum@uni-bielefeld.de until 15 December 2023. Further information regarding applications and the program itself can be found on this website.

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Neue wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Vergleichende Politikwissenschaft & Public Policy

Veröffentlicht am 14. Oktober 2023

Mit Beginn des Wintersemesters 2023/24 begrüßen Prof. Sonja Blum und das Team der AG Vergleichende Politikwissenschaft & Public Policy die neue wissenschaftliche Mitarbeiterin Sandra Plümer.

Nach ihrem Bachelor in „European Studies“ an der Universität Maastricht und ihrem Master in „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“ an der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen (UDE) promovierte Sandra Plümer an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der UDE. In ihrer Dissertation mit dem Titel „Koordinierungsmechanismus des Policy-Lernens innerhalb von Regierungsformationen: zum Zusammenhang von Konsistenz, Kongruenz und Policy-Wandel“ beschäftigte sie sich mit langjährigen Lernprozessen in der nordrhein-westfälischen Schulpolitik am Beispiel der Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren.

Während ihrer bisherigen fünfjährigen Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin hat sie in mehreren universitären Gremien mitgewirkt und war unter anderem Sprecherin des Mittelbaus am Institut für Politikwissenschaft der UDE. Darüber hinaus ist sie seit einigen Jahren Mitglied bei der International Public Policy Association (IPPA) und der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW). Besonders hervorzuheben ist ihre Funktion als Co-Sprecherin des Forums Junge Staats-, Policy- und Verwaltungsforschung (FoJuS), das eine Unterorganisation für junge NachwuchswissenschaftlerInnen innerhalb der DVPW darstellt.

In ihren aktuellen Forschungsprojekten widmet sich Sandra Plümer Policy-Prozessen und insbesondere Policy-Prozess-Theorien. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf dem Verständnis und der Erklärung von Policy-Wandel und Policy-Lernen. Methodisch arbeitet Sandra Plümer vorrangig mit qualitativen Forschungsmethoden.

Herzlich willkommen im Team!

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Konferenzteilnahmen im September

Veröffentlicht am 18. September 2023
Roundtable bei der Dreiländertagung in Linz (Foto: Universität Linz)

Roundtable bei der Dreiländertagung in Linz (Foto: Universität Linz)

 

Im September war die AG Vergleichende Politikwissenschaft und Politikfeldanalyse bei zwei Konferenzen vertreten.

Zunächst fand vom 4.-8. September die diesjährige ECPR-Tagung (European Consortium for Political Research) in Prag statt. Sonja Blum stellte ein zusammen mit Johanna Kuhlmann (Universität Bremen) verfasstes Paper zur Rolle von Emotionen im Narrative Policy Framework vor.

Im Anschluss richtete die Universität Linz die politikwissenschaftliche Dreiländertagung aus. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW), der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) sowie der Schweizerischen Vereinigung für Politische Wissenschaft (SVPW). Zur Eröffnungsveranstaltung diskutierte Sonja Blum gemeinsam mit Reinhard Heinisch (Salzburg), in einem von Margitta Mätzke (Linz) moderierten Roundtable zum Thema der Tagung: „Zeitenwende: Politik(wissenschaft) in unsicheren Zeiten“.

[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Neuer Artikel in European Political Science erschienen

Veröffentlicht am 1. August 2023

Die gesellschaftliche Relevanz der Politikwissenschaft hat zunehmende Aufmerksamkeit erfahren, so auch ihre Rolle in der Politikberatung. Doch was beeinflusst das Ausmaß und die Formen, in denen sich Politikwissenschaftler*innen in der Politikberatung engagieren? Mit dieser Frage befasst sich ein neuer Artikel, der nun in European Political Science veröffentlicht wurde. Der Artikel basiert auf Survey-Daten aus 39 europäischen Ländern aus der COST Action ProSEPS, in der Sonja Blum (Universität Bielefeld) für Deutschland vertreten war. Die Befunde widersprechen einem Bild von Politikwissenschaftler*innen im akademischen „Elfenbeinturm“: die große Mehrheit (80%) von ihnen sind in der Politikberatung aktiv, wobei sie nicht nur Expertise, sondern auch normative Einschätzungen bereitstellen.

Artikel: Jungblut, J., Gouglas, A., Katz, G. et al. Out of the ivory tower: an explanation of the policy advisory roles of political scientists in Europe. European Political Science (2023), online first: https://doi.org/10.1057/s41304-023-00440-x  [Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Artikel zu Kita- und Schulschließungen erschienen

Veröffentlicht am 12. Mai 2023

Vor kurzem wurde im European Journal of Politics and Gender ein Artikel veröffentlicht, in dem Ivana Dobrotić (Universität Zagreb) und Sonja Blum (Universität Bielefeld) die Kita- und Schulschließungen während der Covid-19 Pandemie untersuchen. Die verglichenen 28 europäischen Länder lassen sich fünf unterschiedlichen Modellen zuordnen, die in ihren Regelungen unterschiedliche Ansätze verfolgten: einen Public-Health-Ansatz, einen Bildungsansatz, einen strikten Work-care-Ansatz, einen milden Work-care-Ansatz, sowie einen Hochrisikoansatz. Die Befunde weisen auf die Umstrittenheit der kontinuierlichen Bereitstellung von Bildungs- und Betreuungsleistungen während der Pandemie hin sowie auf die Abwägung häufig widersprüchlicher Policy-Ziele. Die Analyse basiert auf einem neu zusammengestellten Datensatz (COVID-PCPR), der hier für weitere Analysen verfügbar gemacht wurde.

Artikel: Dobrotić, I. & Blum, S. (2023). ‘Sorry, we’re closed’: a fuzzy-set ideal-type analysis of pandemic childcare-policy responses in 28 European countries, European Journal of Politics and Gender, online first: https://doi.org/10.1332/251510821X16812994360871[Weiterlesen]
Gesendet von XWilke in Allgemein

Workshop zu Narrativen und Macht in Speyer

Veröffentlicht am 12. Mai 2023