© Universität Bielefeld

BiProfessional

BiProfessional

NEU: Ein Thema, zwei Formate - Gemeinsamer Call for Participation von der Materialwerkstatt und dem BiSEd-Kolloquium

Veröffentlicht am 6. Juli 2022
Ab dem WiSe 2022/23 wird in den Materialwerkstätten und dem BiSEd-Kolloquium neben Terminen für ganz unterschiedliche Themen semesterweise ein Thema besonders in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Gleichzeitig besteht hierüber zukünftig eine Verknüpfung der beiden Formate.

An zwei aufeinanderfolgenden Terminen wird eine themenbezogene Auseinandersetzung sowohl im BiSEd-Kolloquium als auch in der Materialwerkstatt umgesetzt: Während im Kolloquium die Forschung zu dem jeweiligen Thema im Fokus steht und ein Vortrag oder mehrere (inter-)disziplinäre Einblicke bietet/bieten, konzentriert sich die Materialwerkstatt auf die Lehre in der Lehrer*innenbildung zu diesem Thema und diskutiert hochschuldidaktische Materialien und Seminarkonzepte.

Das Schwerpunktthema im kommenden Wintersemester lautet: „Sprachsensibilität, Mehrsprachigkeit, Sprache im Fach resp. sprachsensibler Fachunterricht“.

Es wird an folgenden Terminen unter Forschungsgesichtspunkten im BiSEd-Kolloquium behandelt:

  • Donnerstag, 01.12.22 (12-14h)
  • Donnerstag, 19.01.23 (12-14h)

Am jeweiligen Folgetag findet eine Materialwerkstatt zu diesem Thema statt. Diese konzentriert sich in der Diskussion von hochschuldidaktischen Materialien auf die Hochschullehre zu dieser Thematik. Die Termine der Materialwerkstatt-Blöcke sind:

  • Freitag, 02.12.22 (10-14h)
  • Freitag, 20.01.23 (10-14h)

Es wurde nun der gemeinsame Call for Participation des BiSEd-Kolloquiums und der Materialwerkstatt veröffentlicht.

Er richtet sich an Forschende und Lehrende in der Lehrer*innenbildung, die zu dem Themenkomplex Mehrsprachigkeit, DaZ/DaF und/oder Sprachsensibilität, sprachsensibler Fachunterricht forschen und/oder lehren. Außerdem enthält der Call weitere Informationen zu den jeweiligen Formaten und deren Verknüpfung.

Die Veranstaltungsteams freuen sich auf Einreichungen bis zum 15.08.2022.

Das Veranstaltungsteam des BiSEd-Kolloquiums:

Saskia Bender, Carolin Dempki & Nils Ukley

Das Veranstaltungsteam der Materialwerkstatt:

Carolin Dempki, Martin Heinrich, Julia Schweitzer & Lilian Streblow


Gesendet von Julia Schweitzer in Materialwerkstatt

Zwischen Organisation und Profession - BiSEd und BiProfessional im QLB-Newsletter

Veröffentlicht am 3. März 2022

Im aktuellen Newsletter der "Qualitätsoffenive Lehrerbildung" (März 2022) stehen Schools of Education und Zentren für Lehrerbildung als intra- und interinstitutionelle Schnittstellen der Lehrkräftebildung im Fokus. Hierfür wurde BiProfessional angefragt, einen Einblick in die Verschränkung des Bielefelder QLB-Projekts mit der Bielefeld School of Education (BiSEd) zu geben.

Der Artikel basiert auf einem Gespräch zwischen der BiSEd-Direktorin Prof. Dr. Petra Josting, Prof. Dr. Martin Heinrich (Vorstandsmitglied der BiSEd und Projektleiter von BiProfessional), dem geschäftsführenden Leiter der BiSEd, Dr. Norbert Jacke, und Julia Schweitzer (Öffentlichkeitsarbeit BiProfessional). Gemeinsam beleuchten sie, wie Projektergebnisse der Qualitätsoffensive nachhaltig an den Schools of Education verankert werden können, welche Rolle die Schools als zentrale Schnittstelle einnehmen und wo Potenziale für deren Weiterentwicklung liegen.

Hier geht es zum Direktlink auf den Artikel  "Zwischen Organisation und Profession – ein Einblick in die Bielefeld School of Education".

Neben der BiSEd wird in dem Newsletter auch die Tübingen School of Edcuation (TüSE) vorgestellt und er beinhaltet einen Kommentar zur Entwicklung der Querstrukturen in der Lehrkräftebildung.

Gesendet von Julia Schweitzer in Allgemein

Video über das Projekt »Schule für alle« online

Veröffentlicht am 14. Februar 2022

Das Projekt »Schule für alle« beschäftigt sich als Teilmaßnahme (3a) des BiProfessional-Teilprojekts 1 ("Formate kritischer Praxisreflexion in der phasenübergreifenden Lehrerbildung") mit der konzeptionellen Weiterentwicklung und Evaluation des Schülerhilfeprojekts, das sich an Grundschüler*innen mit bildungsrelevanten Benachteiligungsfaktoren und Lehramtsstudierende der Universität Bielefeld richtet.

Nun wurde ein Video veröffentlicht, in dem Brigitte Kottmann das Projekt vorstellt und im Interview mit der Grundschullehrerin und ehemaligen Teilnehmerin Nikola Meinholz die gemachten Erfahrungen beleuchtet. In den gut 22 Minuten sprechen sie u.a. über

  • die Ziele von »Schule für alle«,
  • die Beziehung zwischen den Lehramtsstudierenden, den Kindern und den Eltern,
  • wahrgenommene Erfolge während der Betreuung und
  • Lerngewinne für die eigene Professionalisierung.

Alle Informationen zu der Teilmaßnahme sowie das Video finden sich auf der  Projekthomepage (Link).
Gesendet von Julia Schweitzer in Teilprojekte

BiProfessional Ausrichter des jährlichen Treffens des „Netzwerk Inklusion“

Veröffentlicht am 21. Dezember 2021

Als Mitglied des QLB-"Netzwerk Inklusion" hat BiProfessional am 19.11.2021 unter Organisation der Teilprojekte 4 & 5 das jährliche Treffen des Netzwerks ausgerichtet. Im Zentrum stand die Diskussion von Lehrmaterialien für eine inklusionssensible Lehrer*innenbildung und weitere Ausgestaltung der Netzwerkarbeit.

In dem folgenden Bericht auf der QLB-Homepage wird auf den Tag zurückgeblickt:

Direktlink zum Bericht "Lehrkonzepte für eine inklusionssensible Lehrerbildung: Jährliches Treffen des „Netzwerk Inklusion“"

Gesendet von Julia Schweitzer in Veranstaltungen

Anmeldung zur Bielefelder Frühjahrstagung 2022 möglich

Veröffentlicht am 6. Dezember 2021

Wortmarke Bielefelder Frühjahrstagung

Unter dem Titel „verschieden vielfältig“ - Relevanz von Diversität im Kontext von (Lehrer*innen-)Bildungsforschung findet vom 29.03.-31.03.2022 zum zehnten Mal die Nachwuchstagung "Bielefelder Frühjahrstagung" statt.

Auf der Online-Tagung wird es neben Workshops und Forschungswerkstätten für die Zielgruppe der (Post-)Doktorand*innen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften auch Vorträge bei einem Rahmenprogramm geben, zu denen alle Interessierte herzlich eingeladen sind. 

Alle relavanten Informationen zum Programm, Format und Ablauf finden Sie auf der Website zur Bielefelder Frühjahrstagung 2022.

Eine Anmeldung für die Workshops und Forschungswerkstätten ist bis zum 09. Januar 2022 über das Online-Anmeldeformular möglich.

Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Die Lehrendenrolle in der universitären Lehrer*innenbildung im Fokus: Themenheft in der PFLB erschienen

Veröffentlicht am 28. Oktober 2021

In der im Rahmen von BiProfessional gegründeten Zeitschrift "PraxisForschungLehrer*innenBildung" (PFLB) ist ein neues Themenheft erschienen, dessen Idee im Rahmen der Bielefelder Materialwerkstätten entstanden ist:

Selbstdeutung, Positionierung & Rollenfindung: Zum Selbst in der universitären Lehrer*innenbildung

Das Themenheft widmet sich einem Problem, das für jedwede (pädagogische) Lehrpraxis vorliegt: die Selbstpositionierung und Rollenfindung als Lehrende*r. Für den schulischen Lehrberuf ist dies viel diskutiert – für den hochschulischen Komplex, insbesondere in der Lehrer*innenbildung, lässt sich hier jedoch von einem Desiderat sprechen. Die Selbstpositionierung und Rollenfindung als Hochschullehrer*in scheinen nicht nur durch die allgemeine Fachkultur und das disziplinäre Selbstverständnis geprägt, sondern auch auf individuelle Repräsentant*innen und diese wiederum auf etwas Allgemeines angewiesen, an dem sie sich orientieren können. Dieser Verwobenheit von biographischen Erfahrungen mit Entwicklungslinien der jeweiligen Disziplin spürt das Themenheft nach. Es vereint unterschiedliche Selbstpositionierungen etablierter Hochschullehrer*innen als Lehrende der Lehrer*innenbildung. Entstanden sind individuelle – persönliche und abstrakte, (auto-)biografische und theoretische – Zugriffe auf ein diffuses Problem, die ein Bild von den Differenzen der selbstbezüglichen Positionierungsnotwendigkeiten in der universitären Lehre zu vermitteln imstande sind. Schließlich bietet das Themenheft Impulse für die Ausweitung eines bisher eher marginal thematisierten Aspekts des hochschuldidaktischen und -theoretischen lehrer*innenbildungsspezifischen Diskurses über die Rolle als Lehrende*r.

Direktlink zum Themenheft der PFLB

 

Workshop-Angebot: Berufsperspektiven entwickeln, Karrierewege entdecken

Veröffentlicht am 19. Oktober 2021

Der Workshop "Berufsperspektiven entwickeln, Karrierewege entdecken" adressiert Promovierende und Postdocs der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften, die sich beruflich orientieren möchten. Es geht um die Entwicklung eigener beruflicher Ziele unter Berücksichtigung der individuellen Kompetenzen und Bedürfnisse und um die Möglichkeiten diese Ziele zu realisieren. Eingesetzt werden bewährte Methoden wie das Positive Erlebnis, der Explorer, die Berufsfeldrecherche und Netzwerkstrategie. Veranstaltet wird der Workshop vom Career Service der Uni Bielefeld in Kooperation mit dem BiSEd-GraduiertenNetzwerk.

Übersicht

  • Termin: 03. November 2021, 09:00-13:00 Uhr
  • Ort: Die Veranstaltung findet online via Zoom statt.
  • Moderator*innen: Dr. Julia Koppmann und Dr. Roda Niebergall (Career Service); Dr. Carolin Dempki (BiSEd)

Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis zum 26. Oktober 2021 über das Anmeldeformular möglich.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen sowie Kontaktdaten für Rückfragen finden sich auf der Homepage vom GraduiertenNetzwerk.
Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Bildungsforschung made in Bielefeld: Kolloquiumsprogramm WiSe 2021/22

Veröffentlicht am 19. Oktober 2021

Das Programm des BiSEd-Kolloquiums „Bildungsforschung made in Bielefeld“ für das Wintersemester 2021/22 ist nun veröffentlicht. Es findet donnerstags von 12-14 Uhr online via Zoom statt. Die Themen reichen bspw. von der Diskussion des Bielefelder Leitkonzepts zur Ausgestaltung des Praxissemesters über  Forschungs- und Entwicklungsperspektiven sachunterrichtsdidaktischer Professionalität bis hin zur Thematisierung von Gewalt durch Lehrkräfte. Außerdem wird es auch einen Beitrag mit verschiedenen Positionierungen zum Inklusionsdiskurs geben.

Die genauen Termine und Inhalte aller einzelnen Vorträge sowie die Zugangsdaten zum Online-Meeting finden sich in der Programmübersicht. Eine Anmeldung zu einzelnen Terminen ist nicht erforderlich.

Bei dem interdisziplinären Kolloqiuum handelt es sich um einen Ort, der die unterschiedlichen Zugänge zur (Lehrer*innen-)Bildungsforschung der Universität Bielefeld sichtbar macht, zum Austausch einlädt und zur Vernetzung der verschiedenen Akteure beiträgt.

Weitere Informationen

Näheres zum Kolloqiuum sowie die Programme der letzten Semester finden sich auf der Homepage zum Kolloquium.

Gesendet von Julia Schweitzer in Veranstaltungen

Glückwunsch zur bestandenen Promotion - Ann-Christin Faix

Veröffentlicht am 18. Oktober 2021

Freudige Person

Herzlichen Glückwunsch an Ann-Christin Faix zur bestandenen Promotion. Die Dissertation mit dem Titel "Professionalisierung angehender Lehrkräfte durch die Konfrontation Subjektiver und wissenschaftlicher Theorien über guten inklusiven Unterricht" wurde am 27.09.2021 bei der Disputation erfolgreich verteidigt.

Weitere Informationen zur Dissertation sind auf der Seite "Abgeschlossene projektbezogene Promotionen" auf der BiProfessional-Homepage zusammengestellt.

Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Materialwerkstatt-Programm im WiSe 2021/22

Veröffentlicht am 18. Oktober 2021

Alle Lehrende der Lehrer*innenbildung sind herzlich eingeladen, im Wintersemester an der ein oder anderen (online) Materialwerkstatt teilzunehmen.

Bei den zweistündigen Treffen kommen Lehrende der unterschiedlichsten Fächer der (Bielefelder) Lehrer*innenbildung zusammen und diskutieren anhand von konkretem Material über Lehre in der Lehrer*innenbildung. Sie erhalten so einen konkreten Einblick in die Lehrpraxis von Kolleg*innen und können diese dank des handlungs- und zeitentlasteten Reflexionsraums z. B. mit Ihren Vorstellungen von Lehre in Verbindung setzen oder sich Anregung für die im Rahmen von BiProfessional zentrale Materialentwicklung holen. Ausführliche Informationen und ein Einführungsvideo in das Konzept von Materialwerkstätten finden Sie auf der Homepage.

Im Materialwerkstatt-Programm des Wintersemesters 2021/22 wird es neben einem kleinen Schwerpunkt auf Lehrmaterial zur Demokratiebildung erstmalig eine Materialreihe geben: Kolleg*innen von der HU Berlin werden ihre digitalen Lehr-Lern-Bausteine zur Förderung der adaptiven Lehrkompetenz sowie der Kenntnisse im Bereich der Sprachbildung zur Diskussion stellen.

Alle Materialgeber*innen freuen sich auf Feedback und anregende Diskussionen zum Weiterdenken.

Anmeldung

Zur Teilnahme als Diskutant*in einer Sitzung melden Sie sich bitte spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin kurz formlos per E-Mail via materialwerkstatt@uni-bielefeld.de an. So können wir Ihnen das Material sowie die Zugangsdaten im Vorfeld zukommen lassen.

 

Gesendet von Julia Schweitzer in Materialwerkstatt

BiProfessional-Projektmitarbeiterin Nadine Großmann mit Dissertationspreis ausgezeichnet

Veröffentlicht am 13. September 2021

Die Universitätsgesellschaft Bielefeld (UGBi) hat am 07.09.2021 die besten Doktorarbeiten aus dem Jahr 2020 prämiert. Neben den Fakultäten kann auch die Bielefeld School of Education (BiSEd) einen Vorschlag für Arbeiten im Bereich Lehr-/Lernforschung in den Fachdidaktiken, DaZ und Bildungswissenschaften einreichen.

In diesem Rahmen hat die BiProfessional-Projektmitarbeiterin Nadine Großmann eine Auszeichnung für ihre Dissertation mit dem Titel "Holding on to strings that ought to be loosened – Empirische Untersuchungen zur Bedeutung der Autonomieförderung aus der Perspektive des Biologieunterrichts und der universitären Lehramtsausbildung im Fach Biologie" erhalten. Herzlichen Glückwunsch!

Ihre Forschung ist (zum Teil) im Rahmen von BiProfessional entstanden. So hat sie sich in der ersten Förderphase mit der Entwicklung und Evaluation von Lehrkonzepten für die Lehramtsausbildung beschäftigt. Mittlerweile fokussiert Nadine Großmann in der zweiten Förderphase von BiProfessional mit ihrer Teilmaßnahme "Professionswissen zu Selbststeuerung und Motivation im (naturwissenschaftlichen) Fachunterricht der Sek. I/II"  die Entwicklung und Evaluation von Lehrerfortbildungen. 

Link zum Uni-Aktuell-Bericht zur Preisverleihung

Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Neue Themenhefte in den Bielefelder Zeitschriften: Demokratiebildung und Forschendes Lernen konkret

Veröffentlicht am 8. September 2021

In jüngster Vergangenheit sind zwei von Bielefelder Kolleg*innen initiierte Themenhefte in den im Rahmen von BiProfessional gegründeten Zeitschriften "PraxisForschungLehrer*innenBildung" (PFLB) und "Die Materialwerksatt" (DiMawe) erschienen:

Demokratiebildung als (hoch-)schulische Querschnittsaufgabe und demokratisch-politische Bildung als Prinzip der Lehrer*innen-Bildung

Das Themenheft ist aus der Initiative „Demokratisch-politische Lehrer*innenbildung“ der Bielefeld School of Education und der Bielefelder Frühjahrstagung 2021 hervorgegangen. Aus unterschiedlichen Perspektiven wird erörtert, was Demokratiebildung und -förderung im und für Unterricht bedeuten kann und welche Implikationen sich für die Lehrer*innenbildung ergeben. Neben fachlichen Basisbeiträgen, die eine begriffliche Systematik bieten, enthält das Heft Beiträge unterschiedlicher Fächer bzw. Fachdidaktiken. In ihnen wird dokumentiert, was in der universitären Lehrer*innenbildung bereits zu demokratisch-politischer Bildung unter unterschiedlichen Überschriften und Formaten stattfindet.

Direktlink zum Themenheft der PFLB

 

Forschendes Lernen konkret – Hochschuldidaktische Materialien zur Lehrer*innenbildung

Dieses Themenheft entstand aus einer Gruppe Bielefelder Lehrender, die ein Semester lang regelmäßig Lehrmaterial zum Forschenden Lernen im Rahmen der physischen Materialwerkstätten diskutiert hat. Das Heft präsentiert konkretes Lehrmaterial aus bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Seminaren zum Forschenden Lernen im Praxissemester, das ausdrücklich dafür gedacht ist, von Kolleg*innen genutzt und weiterentwickelt zu werden. Ein Blick auf die Themen der Beiträge zeigt eine Vielfältigkeit, die sich nicht allein in den beteiligten Fächern ausdrückt, sondern auch in den inhaltlichen Aspekten. Diese erstrecken sich von den Merkmalen guten Unterrichts als Anregung für die Themenfindung über die Reflexion von Antinomien bis zu der Frage, wie inklusiv der eigene Unterricht ist. Bei genauerem Hinsehen wird auch eine Vielfalt hinsichtlich des Verständnisses von Forschendem Lernen deutlich. Diese Beiträge werden ergänzt durch zwei Essays, die zum Nachdenken über Forschendes Lernen anregen wollen.

Direktlink zum Themenheft der DiMawe

Gesendet von Julia Schweitzer in Online-Journale

Call für Themenheft der HLZ zum Thema DaZKom

Veröffentlicht am 26. Juli 2021

In der Bielefelder Zeitschrift HLZ (Herausforderung Lehrer*innenbildung. Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion.) ist ein Heft zum Thema "DaZKom - Transfer eines Kompetenzmodells in die Hochschuldidaktik" geplant.

Hintergrund des Themenheftes

Die Lehrkräftebildung im Bereich Deutsch als Zweitsprache und Sprachbildung ist deutschlandweit sehr heterogen, sowohl in Bezug auf den Umfang als auch auf die Gestaltung von Studienanteilen. Im Laufe der letzten Jahre wurden an verschiedenen Hochschulstandorten unterschiedliche Ausbildungsmodelle und Forschungsprojekte realisiert, die die universitäre Ausbildung der angehenden Lehrkräfte in dem Bereich fokussieren.

Mit dem Call zum geplanten Themenheft werden sowohl die Projektpartner*innen von DaZKom-Transfer als auch nicht am Projekt beteiligte Hochschullehrende angesprochen, Lehrveranstaltungskonzeptionen vorzustellen, die sich mit dem DaZKom-Modell begründen lassen, d.h. mit einzelnen Facetten des Modells in Beziehung bzw. in einen Begründungszusammenhang zu bringen sind. Ziel des Themenheftes ist es, Gelegenheit zu bieten, DaZ-bezogene Inhalte der eigenen Lehre zu dokumentieren und anderen zugänglich sowie sie zum Reflexionsgegenstand zu machen. Sie sind eingeladen, sich mit Ihren Beiträgen im Strukturmodell von DaZ-Kompetenz zu verorten und die konkrete Lerngelegenheit an eine oder mehrere Facetten des Modells anzuknüpfen.

Weitere Informationen

Das Themenheft wird unter federführender Herausgeberschaft von Prof. Dr. Andrea Daase (Universität Bremen), Dr. Anne Köker (Universität Bielefeld), Svenja Lemmrich (Leuphana Universität Lüneburg) und Sina Spiekermeier (Universität Bielefeld) gestaltet.

Deadline für die Einreichung der Zusammenfassungen ist der 15.10.2021.

Weitere Hinweise finden sich im Call for Papers.

Gesendet von Julia Schweitzer in Online-Journale

Rückblick auf die Online-Tagung "Beratung und Supervision in der Bildung von Lehrer*innen"

Veröffentlicht am 25. Juni 2021

Am 18. und 19. Juni 2021 fand an der Universität Bielefeld die Online-Tagung "Beratung und Supervision in der Bildung von Lehrer*innen" statt, die in Kooperation der Fakultät für Erziehungswissenschaft, dem Forschungs- und Entwicklungszentrum Praxisreflexion der Bielefeld School of Education sowie dem Qualitätsoffensive-Projekt BiProfessional veranstaltet wurde.

Bei der Tagung standen unterschiedliche Formate von Beratung und Supervision im Fokus, die zum Ziel haben, die Professionalisierung von (angehenden) Lehrkräften durch Berufsrollen- und Fallreflexion zu unterstützen. Die rund 70 Teilnehmenden aus allen Phasen der Lehrerbildung diskutierten Implikationen der theoretischen Verortungen und empirischen Forschungsergebnisse für die Lehrerbildung, Wissenschaft und Praxis.

Ein ausführlicher Bericht zur Tagung findet sich auf der Homepage der Qualitätsoffensive Lehrerbildung:

Direktlink zum ausführlichen Bericht

Gesendet von Julia Schweitzer in Veranstaltungen

Ist die Philosophie ihre eigene Didaktik? Kommentar von Dr. Kinga Golus im Newsletter der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Veröffentlicht am 3. Mai 2021

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Teilmaßnahme 6 von BiProfessional beschäftigt sich Dr. Kinga Golus mit der Frage, wie phasenübergreifendes Forschendes Lernen eine fachdidaktische Deprofessionalisierung im Unterrichtsfach Philosophie verhindert.

Im aktuellen Newsletter der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (2|2021) beschreibt sie in einem Kommentar, wie das Philosophieverständnis dazu beitragen kann, die Verbindung von Fachwissenschaft und Fachdidaktik zu stärken.

Direktlink zum Kommentar
Gesendet von Julia Schweitzer in Teilprojekte

Kalender

« August 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
    
       
Heute