© Universität Bielefeld

SFB 1288

Neues Video: Gisèle Sapiro im SFB 1288-Kolloquium

Veröffentlicht am 16. Februar 2024
Die Aufzeichnung des Vortrags „Isomorphism and Differentiation: The Global Field of Cultural Production“ ist ab sofort auf dem SFB 1288-Youtube-Kanal als Video abrufbar. In Ihrem Vortrag analysiert Gisèle Sapiro unter anderem, wie die Zirkulation von Kulturgütern auf der Makro-, Meso-, und Microebene untersucht werden kann und welche Rolle die Veröffentlichung und insbesondere Übersetzung von akademischer und nichtakademischer Literatur für die Ansammlung von kulturellem Kapital spielt. Am folgenden Tag hat Gisèle Sapiro außerdem den Workshop „Approaching Competition and Consecration in the Arts: The Case of Prizes and Festivals“ im SFB 1288 geleitet.

Der Vortrag hat am 11. Oktober 2023 in Rahmen des SFB 1288 Kolloquiums an der Universität Bielefeld stattgefunden. Gisèle Sapiro ist Professorin für Soziologie an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (Paris) und Forschungsdirektorin am CNRS (CESSP). Ihre Interessen umfassen die Soziologie der Intellektuellen, Literatur, Übersetzung sowie die Geschichte und Epistemologie der Sozial- und Humanwissenschaften.

Hier geht es zum Mitschnitt des Vortrags auf dem SFB 1288-Youtube-Kanal.

Foto Gestaltung: Samantha Pauwels
Gesendet von SKreher1 in news-de

#SFB1288inBerlin: Marthe Becker forscht in Berlin

Veröffentlicht am 14. Februar 2024
Heute (14.02.24) reist SFB 1288-Doktorandin Marthe Becker für fünf Tage nach Berlin, um dort im Rahmen ihrer Promotion im SFB 1288 zu recherchieren. Marthe Becker ist Doktorandin im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“. Sie forscht und promoviert im Teilprojekt D01 „Das Vergleichen im ethnographischen Denken der Antike – Die römische Zeit bis in die Spätantike (1.–7. Jahrhundert n. Chr.)“.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: d01

Podiumsdiskussion „Blickwechsel: Rassismuskritisches Kuratieren und Vergleichen von Bildern“

Veröffentlicht am 12. Februar 2024
In Ausstellungen werden Kunstwerke häufig in Vergleichskonstellationen präsentiert. Unter Umständen kann das Vergleichen von Bildern jedoch rassistische und rassifizierende Lesarten fördern, die in einem anderen Kontext oder bei der isolierten Betrachtung eines Werkes nicht auftreten würden. Ausgehend von dieser These findet am 28.02.24 ab 18 Uhr die Podiumsdiskussion „Blickwechsel: Rassismuskritisches Kuratieren und Vergleichen von Bildern“ in der Kunsthalle Bielefeld statt.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „miteinander gegenüber“ diskutieren Benedikt Fahrnschon (Kurator, Kunsthalle Bielefeld), Prof. Dr. Antje Flüchter (Universität Bielefeld, SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“), Dr. Britta Hochkirchen (Friedrich-Schiller-Universität Jena, SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“) und Tanja-Bianca Schmidt (Technische Universität Dresden) über die Möglichkeiten und Gefahren von kuratierten Vergleichskonstellationen sowie über Rassismuskritik in Ausstellungen.

Die aktuelle Ausstellung „miteinander gegenüber“ #9 – Christa Dichgans | Paul McCarthy – (Un)Schuldiges Spiel?“ ist noch bis zum 03.03.24 in der Kunsthalle Bielefeld zu sehen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Website der Kunsthalle Bielefeld. Studierende erhalten freien Eintritt.

Foto Gestaltung: Samantha Pauwels

Die Ausstellungsreihe entsteht in Kooperation aus der Kunsthalle Bielefeld mit dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereich (SFB) 1288 „Praktiken des Vergleichens. Die Welt ordnen und verändern“ der Universität Bielefeld. In der Reihe „miteinander gegenüber“ trifft ein Werk der Sammlung der Kunsthalle Bielefeld auf eine ausgewählte Leihgabe aus einer anderen Institution. Diese Begegnung führt zu neuen, oft überraschenden Sichtweisen.
Gesendet von SKreher1 in news-de

#SFB1288inFukuoka: Berenike Herrmann referiert an der Kyushu University Fukuoka, Japan

Veröffentlicht am 12. Februar 2024
Prof. Dr. Berenike Herrmann, Projektleiterin im Teilprojekt E06 „Vergleichspraktiken in der Genese, Verstetigung und Transformation von «Nationalliteratur». Der Fall Deutschschweiz“, ist diese Woche zu Gast an der Kyushu University in Fukuoka, der größten Stadt der Insel Kyushu in Japan. Dort hält sie heute (12.02.2024) den Vortrag „Digitale Literaturwissenschaft, was heißt das? Zu Fragestellungen, Methoden und Ergebnissen“. Am Donnerstag (15.02.2024) wird der Vortrag auf Englisch unter dem Titel „Digital Literary Studies, what do they Entail? On Questions, Methods and Results“ wiederholt. In den Vorträgen gibt Berenike Herrmann Einblicke in ihre Forschung im Bereich digitale Literaturwissenschaft (Computational Literary Studies).

„In Vorträgen dieser Art, die an Literaturwissenschaftler*innen gerichtet sind, die bislang weniger digitale Methoden genutzt haben, aber neugierig darauf sind, geht es darum, typische und gelingende Fragestellungen und Ergebnisse vorzustellen“, sagt Berenike Herrmann über die Veranstaltungen in Fukuoka. „Und zu erklären, was „distant reading“ ist: Es ist mir ein Anliegen, in die Methodik und die digitalen Ressourcen einzuführen, um zu zeigen, dass hier wichtige Forschungsentscheidungen getroffen werden, und dass es nicht einfach „das Tool“ gibt, das dann „das Ergebnis“ ausgibt.“ Der sichere Umgang mit Methoden wie die digitale Annotation oder die Auswertung von Textmerkmalen wie etwa expliziter und impliziter Vergleiche sei für die Geisteswissenschaften essenziell. „Und dass Vergleichspraktiken immer erforschenswert sind, weil die vergleichenden Akteur*innen die Welt mit ihnen stabilisieren oder verändern, das können wir im SFB 1288 ganz vielfältig für die unterschiedlichsten Bereiche aufzeigen“, so Berenike Herrmann.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: e06

Neues Video: Ulrike Lindner im SFB 1288-Kolloquium

Veröffentlicht am 9. Februar 2024
Die Aufzeichnung des Vortrags „Weißes Überlegenheitsdenken“ von Ulrike Lindner ist auf dem SFB 1288-YouTube-Kanal veröffentlicht worden. In ihrem Vortrag beschreibt Ulrike Lindner anhand des Beispiels der Zeitung „The African World – Cape Cairo Express“, wie in europäischen Kolonien in Afrika im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert „White Supremacy“, eine europäische Elite sowie rassistische Abgrenzung konstruiert wurden.

Der Vortrag hat am 13. Dezember 2023 in Rahmen des SFB 1288 Kolloquiums an der Universität Bielefeld stattgefunden. Ulrike Lindner ist Professorin für Neuere Geschichte an der Universität zu Köln.

Hier geht es zum Mitschnitt des Vortrags auf dem SFB 1288-Youtube-Kanal.

Foto Gestaltung: Samantha Pauwels
Gesendet von SKreher1 in news-de

#SFB1288inMünchen: Robin Aust referiert an der Ludwig-Maximilian-Universität München

Veröffentlicht am 8. Februar 2024
Heute (08.02.24) hält Robin Aust einen Vortrag im Seminar „Gottfried Keller: Die Leute von Seldwyla“ von SFB 1288-Mitglied Jørgen Sneis an der Ludwig-Maximilian-Universität München. „Die Präsentation geht direkt aus unserer Arbeit im Projekt hervor und beleuchtet – mit dem Zuschnitt auf Gottfried Keller – Tendenzen in der Schweizer Literaturgeschichtsschreibung“ kommentiert Robin Aust und erklärt die grundlegenden Fragen des Vortrags: „Gibt es wiederkehrende Muster, Präferenzen und unterschiedliche Perspektiven? Lässt sich Kellers anhaltende Popularität und zentrale Position im Schweizer Literaturbetrieb in unseren Texten datengestützt diachron nachvollziehen? Im Zentrum steht hier auch die Rolle von Vergleichspraktiken: (Mit wem) wird Keller verglichen?“

Neben dem Austausch über Gottfried Kellers Werk mit Jørgen Sneis und den Studierenden möchte Robin Aust die Fachgebiete Computational Literary Studies und Digital Humanities für und mit den Studierenden genauer beleuchten.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer

Robin Aust ist Mitarbeiter im Teilprojekt E06 „Vergleichspraktiken in der Genese, Verstetigung und Transformation von «Nationalliteratur». Der Fall Deutschschweiz“.
Jørgen Sneis ist Projektleiter im Teilprojekt F02 „Nullmeridian der Literatur“? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab.
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: e06 f02

#SFB1288inWashington: Richard Höter forscht in der US-Hauptstadt

Veröffentlicht am 6. Februar 2024
SFB 1288-Doktorand Richard Höter ist aktuell in Washington D.C., USA auf Forschungsreise, um dort bis zum Monatsende zur US-Automobilindustrie zu recherchieren. Die US-Hauptstadt ist aufgrund ihrer Archive und Bibliotheken eine Anlaufstelle für viele Wissenschaftler*innen, die zu ähnlichen Themen forschen. Die bekannteste, die Library of Congress, ist eine der größten Bibliotheken der Welt. Richard Höter hat diese bereits 2022 und 2023 besucht. Dieser dritte Forschungsaufenthalt ist der letzte seiner Promotionszeit.

Im SFB 1288 promoviert Richard Höter im Teilprojekt F03 "Vergleichende Praktiken und Anbieterkonkurrenz und Kundenorientierung: Die amerikanische und die deutsche Automobilindustrie im 20. Jahrhundert".

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: f03

Neue Publikation: „Historical Knowledge Production Cultures in Late Socialist Hungary and Croatia: Expertise Unsettled“ von Réka Krizmanics

Veröffentlicht am 5. Februar 2024
Das Buch „Historical Knowledge Production Cultures in Late Socialist Hungary and Croatia: Expertise Unsettled“ Réka Krizmanics, assoziiertes Mitglied im SFB 1288, ist im Januar 2024 bei Rowman & Littlefield erschienen. In „Expertise Unsettled“ argumentiert Krizmanics, dass im sozialistischen Osteuropa unterschiedliche ermöglichende und restriktive Faktoren in der Wissensproduktion gewirkt haben, untersucht die Besonderheiten des ausgehenden Sozialismus und verankert sie im Kontext der Vermächtnisse der Zwischenkriegszeit, des Stalinismus und des Post-Stalinismus.

„Historical Knowledge Production Cultures in Late Socialist Hungary and Croatia: Expertise Unsettled“ kann auf der Website des Verlags bestellt werden.

Foto

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de

Malin Wilckens referiert im Kolloquium „Global- und Geschlechtergeschichte der Moderne“

Veröffentlicht am 30. Januar 2024
Heute (30.01.2024) hält SFB 1288-Mitglied Malin Wilckens einen Vortrag zum Thema „Vom Zündholz zum ‚Swedish Match‘ – Eine transnationale Geschichte des Streichholzes“. Der Vortrag findet im Rahmen des Kolloquiums „Global- und Geschlechtergeschichte der Moderne“ von 16:00 bis 18:00 Uhr in Raum X-A2-103 an der Universität Bielefeld statt.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer

Malin Wilckens ist assoziiertes Mitglied im SFB 1288 und seit November 2023 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz.
Gesendet von SKreher1 in news-de

Neuer Beitrag auf dem #SFB1288-Blog

Veröffentlicht am 29. Januar 2024
Auf dem SFB 1288-Blog ist heute (29.01.24) der Beitrag „Mediale Einblicke in die Arbeit im Sonderforschungsbereich SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens““ erschienen. Im Artikel beschreiben Marina Böddeker und Jil Dirschauer aus dem Teilprojekt Ö: Making of: Communities of Practice. Geisteswissenschaften und Gesellschaft in Relation, wie wissenschaftliche Inhalte – für andere Öffentlichkeiten – nachhaltig abrufbar und zugänglich gemacht werden können. Wie aktuell geschehen mit dem SFB 1288-Showreel, dass in unter 80 Sekunden Highlights vergangener Produktionen, wie das Video „Das Vergleichen – Wissenschaft trifft Fußball – Fußball trifft Wissenschaft“ oder Impressionen zur SFB 1288-Midterm Conference zeigt.

Foto

Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: oe

Umfangreiches Update der Webanwendung ‚nopaque‘

Veröffentlicht am 25. Januar 2024
Die Webanwendung ‚nopaque‘ im SFB 1288 hat ein umfangreiches Update erhalten. Zu den Neuerungen gehört eine Datenbankabfrage: ein intuitiverer Query Builder zur Abfrage von Daten. Insbesondere ermöglicht das Update die Nutzung von nopaque als Community-Plattform, auf der sich Wissenschaftler*innen mit persönlichen Profilen miteinander vernetzen und Forschungsdaten austauschen können. Die gesamten Änderungen sind auf der nopaque-Seite einsehbar.

In der von Mitarbeiter*innen des zentralen Teilprojekts INF im SFB 1288 entwickelten Webanwendung nopaque werden aufeinander abgestimmte Werkzeuge gebündelt, wie Optical Character Recognition (OCR), Natural Language Processing (NLP) sowie eine Keyword-In-Context-Suche (KWIC) mit der CQP-Abfragesprache. Durch die Plattform werden Forscher*innen dabei unterstützt, ihre Dateien in weiter verarbeitbare Formate zu überführen, diese automatisch mit Informationen anzureichern und anschließend zu analysieren, so dass durch nopaque ein Großteil der geisteswissenschaftlichen Forschungsprozesse abgebildet werden können.

Foto

Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: inf

SFB 1288-Verteidigung: Kerrin Langer beendet erfolgreich Promotionsverfahren

Veröffentlicht am 16. Januar 2024
Heute (16.01.2024) hat Kerrin Langer ihre Dissertation „SCHIFFE ZÄHLEN!? Seestreitkräftevergleiche als politische und politisierte Praktiken in der maritimen Rüstungspolitik Großbritanniens, Frankreichs und des Deutschen Reichs, 1889–1922“ verteidigt und damit erfolgreich das Promotionsverfahren abgeschlossen. Kerrin Langer ist assoziiertes Mitglied des SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“. In der ersten Förderphase des SFB 1288 war sie ab 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin. Seit 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich „Militärgeschichte bis 1945“ am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Marinegeschichte und Flottenvergleiche sowie Rüstungsdynamiken.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de

„In einladender Weise große Fragen stellen“: Interview mit Johannes Grave im DFG-Magazin „Forschung“

Veröffentlicht am 16. Januar 2024
In der aktuellen „Forschung“-Ausgabe 04/2023, dem Magazin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), ist ein Interview mit SFB 1288-Mitglied Johannes Grave erschienen. Darin antwortet Johannes Grave pointiert auf zwölf persönliche Fragen abseits seiner Forschungsschwerpunkte, wie Kunst- und Kulturgeschichte und Caspar David Friedrich – unter anderem zu Podcasts, Netflix und dem Lateinunterricht in der Schule. Anfang 2024 hatte Johannes Grave das Amt des Vizepräsidenten der DFG angetreten.

Hier geht es zur Ausgabe 04/2023 von „Forschung“. Das Interview finden Sie auf S. 32.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer

Johannes Grave ist Projektleiter im SFB 1288-Teilprojekt E02: Bild-Vergleiche. Praktiken der Unvergleichbarkeit und die Theorie des Erhabenen.
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: e02

#SFB1288inStockholm: Nike Retzmann auf Forschungsreise

Veröffentlicht am 15. Januar 2024
Aktuell (14.01.-13.02.) befindet sich SFB 1288-Doktorandin Nike Retzmann auf einmonatiger Forschungsreise an der Swedish Defense University in Stockholm. Dort forscht sie konkret am Narrative Research der Swedish Defense University, einem Netzwerk von Wissenschaftler*innen, die sich mit der Rolle von Narrativen in der internationalen Politik auseinandersetzen. Im Rahmen ihrer Forschung beschäftigt sich Nike Retzmann mit dem Zusammenspiel von Machtvergleichen und Narrativen in außenpolitischen Debatten. Einen besonderen Fokus setzt sie dabei auf die Rolle, die Akteur*innnen technologischen Innovationen für die internationale Machtverteilung zuweisen.

Nike Retzmann promoviert im Teilprojekt F05: Machtvergleiche in Zeiten weltpolitischen Wandels, 1970 – 2020. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Praktiken des Machtvergleichs, die Rolle von Informations- & Kommunikationstechnologie in internationaler Politik, die Erforschung von Narrativen und Diskurs sowie die Außenpolitik (Schwerpunkt Nordamerika).

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: f05

Neues Video: Franco Moretti im SFB 1288-Kolloquium

Veröffentlicht am 12. Januar 2024
Die Aufzeichnung des Vortrags von Franco Moretti "In Praise of Extremes" ist nun auf dem SFB 1288-YouTube-Kanal abrufbar. In seinem Vortrag taucht Moretti vor einem vollbesetzten Hörsaal tief in Klassiker der altgriechischen, französischen und englischen Literatur und deren Dimensionen von tragischen Konflikten und die Rhetorik von Konfrontation ein.

Der Vortrag hat am 8. November 2023 im Rahmen des SFB 1288-Kolloquiums an der Universität Bielefeld stattgefunden. Franco Moretti ist Professor Emeritus an der Stanford University und „permanent Fellow“ am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Hier geht es zum Mitschnitt des Kolloquiums auf dem SFB 1288-Youtube-Kanal.

Foto Gestaltung: Samantha Pauwels
Gesendet von SKreher1 in news-de

Kalender

« Februar 2024
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
7
10
11
13
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
   
       
Heute