© Universität Bielefeld

SFB 1288 - Tag [f02]

#SFB1288inMünchen: Robin Aust referiert an der Ludwig-Maximilian-Universität München

Veröffentlicht am 8. Februar 2024
Heute (08.02.24) hält Robin Aust einen Vortrag im Seminar „Gottfried Keller: Die Leute von Seldwyla“ von SFB 1288-Mitglied Jørgen Sneis an der Ludwig-Maximilian-Universität München. „Die Präsentation geht direkt aus unserer Arbeit im Projekt hervor und beleuchtet – mit dem Zuschnitt auf Gottfried Keller – Tendenzen in der Schweizer Literaturgeschichtsschreibung“ kommentiert Robin Aust und erklärt die grundlegenden Fragen des Vortrags: „Gibt es wiederkehrende Muster, Präferenzen und unterschiedliche Perspektiven? Lässt sich Kellers anhaltende Popularität und zentrale Position im Schweizer Literaturbetrieb in unseren Texten datengestützt diachron nachvollziehen? Im Zentrum steht hier auch die Rolle von Vergleichspraktiken: (Mit wem) wird Keller verglichen?“

Neben dem Austausch über Gottfried Kellers Werk mit Jørgen Sneis und den Studierenden möchte Robin Aust die Fachgebiete Computational Literary Studies und Digital Humanities für und mit den Studierenden genauer beleuchten.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer

Robin Aust ist Mitarbeiter im Teilprojekt E06 „Vergleichspraktiken in der Genese, Verstetigung und Transformation von «Nationalliteratur». Der Fall Deutschschweiz“.
Jørgen Sneis ist Projektleiter im Teilprojekt F02 „Nullmeridian der Literatur“? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab.
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: e06 f02

Carlos Spoerhase als Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin

Veröffentlicht am 21. November 2023
Für das akademische Jahr 2023/2024 ist SFB 1288-Mitglied Carlos Spoerhase Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin (WiKo). Im Mai 2004 wird er im Dienstagskolloquium des WiKo referieren und den zweitägigen Workshop „Denken in Sätzen: Thinking in Sentences“ veranstalten.

Carlos Spoerhases Forschungsvorhaben am WiKo Berlin geht von der Hypothese aus, dass die Untersuchung ästhetischer Formen eine systematische Berücksichtigung von quantitativen Größen und Größenverhältnissen verlangt. Er erforscht dabei, wie die Untersuchung sowohl der etablierten Beobachtungsweisen von Kunst als auch der ästhetischen Gestaltungsverfahren von Kunstwerken von einer Fokussierung auf Skalierungsphänomene erheblich profitieren können.

Carlos Spoerhase ist Projektleiter im SFB 1288-Teilprojekt F02 „Nullmeridian der Literatur“? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab“.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: f02

#SFB1288inLübeck: Max Richter auf Forschungsreise

Veröffentlicht am 31. Oktober 2023
Heute (31.10.) reist SFB 1288-Doktorand Max Richter nach Schleswig-Holstein, um dort bis zum 05.11. in Lübeck zu forschen. Die Hansestadt ist als Heimat der Nobelpreisträger Thomas Mann und Günter Grass eng mit der deutschen Literatur und damit mit Max Richters Dissertationsthema verknüpft.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer

Max Richter ist Mitarbeiter im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“. Er promoviert im Teilprojekt F02: "Nullmeridian der Literatur“? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab.
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: f02

SFB 1288-Konferenz „Literary Prize Culture in the Nordic Countries. Prizes as Engines of Comparison“ an der LMU München

Veröffentlicht am 5. Oktober 2023
Heute (05.10.23) beginnt an der Ludwig-Maximilian-Universität München die dreitägige SFB 1288-Konferenz „Literary Prize Culture in the Nordic Countries. Prizes as Engines of Comparison“. Auf der Konferenz werden die Funktion(en) von Literaturpreisen in den nordischen Ländern in den Fokus gerückt, zum Beispiel, wie Preis-Jurys arbeiten und welche Rolle soziale und politische Umstände spielen.

Am Samstag (07.10.2023) referiert Jørgen Sneis im Rahmen der Konferenz zu „Glocal Prize Culture: The Nobel Prize in Literature and Swedish PEN“.

Organisiert wurde die Konferenz von Jørgen Sneis, Projektleiter im Teilprojekt F02: „Nullmeridian der Literatur“? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab.
Foto Gestaltung: Jil Dirschauer
Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: f02

#SFB1288inMontreal: SFB-Mitarbeiter*innen bei Konferenz der German Studies Association in Kanada

Veröffentlicht am 3. Oktober 2023
Heute (03.10.23) reisen Elisa Ronzheimer, Kristina Petzold und Sarah Alice Nienhaus für mehrere Tage nach Montreal. Dort nehmen sie an der 47. Jährlichen Konferenz der German Studies Association teil. Dabei handelt es sich um eine der wichtigsten internationalen Tagungen für Germanist*innen.

Für die Konferenz werden Elisa Ronzheimer und Kristina Petzold die Panelserie "Comparison Literature Revisited: Genres, Forms, Media" (06.10.23) ausrichten. Die Panelserie setzt sich mit Vergleichen von und in Literatur auseinander. Im Zuge der Panelserie werden Elisa Ronzheimer, Kristina Petzold und Sarah Alice Nienhaus auch eigene Forschungsergebnisse präsentieren. Elisa Ronzheimers Vortrag hat den Titel: „Between the Loops: Comparing History in Sharon Dodua Otoo’s 'Adas Raum' (2021)“. Kristina Petzold wird zu „Lost in Reception? On Reading and Reviewing “Comparison Literature” in Print and Digital Media“ referieren. Im Beitrag von Sarah Alice Nienhaus geht es um „Excess of Comparisons: On the Relationship Between Implicit and Explicit Comparisons in Thomas Bernhard’s 'Woodcutters'“.

Das vollständige Programm der vom 5.10. bis 8.10.23 stattfindenden Konferenz ist hier einsehbar.

Foto

Foto

Foto Fotos: Philipp Ottendörfer

Elisa Ronzheimer ist Projektleiterin im Teilprojekt D05: Vergleichendes Lesen. Konstitution und Kritik der Stilistik als einer literaturwissenschaftlichen Methode.

Kristina Petzold ist Mitarbeiterin im Teilprojekt D05: Vergleichendes Lesen. Konstitution und Kritik der Stilistik als einer literaturwissenschaftlichen Methode.

Sarah Alice Nienhaus ist Mitarbeiterin im Teilprojekt F02 „Nullmeridian der Literatur“? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab.
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: d05 f02

Veröffentlichung: Carlos Spoerhase zu Gast im Podacst des SFB 1472

Veröffentlicht am 5. September 2023
Carlos Spoerhase war im Podcast des SFB 1472 „Transformationen des Populären“ zu Gast. Dort hat er unter anderem mit seinem Kollegen Steffen Martus über geisteswissenschaftliche Arbeit gesprochen. Im über achtzigminütigen Gespräch ging es dabei um Praktiken und Routinen im geisteswissenschaftlichen Alltag, aber auch um die Wichtigkeit und Probleme von Populärwissenschaft. Martus und Spoerhase hatten 2022 das Buch „Geistesarbeit: Eine Praxologie der Geisteswissenschaften“ über Suhrkamp veröffentlicht.

Hier geht es zum Podcast des SFB 1472 „Transformationen des Populären“

Carlos Spoerhase ist Projektleiter im SFB 1288-Teilprojekt F02: „Nullmeridian der Literatur“? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab.

Foto Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von SKreher1 in highlights-de
Tags: f02

Video-Veröffentlichung: Podiumsdiskussion „Konkurrenz in den Künsten“

Veröffentlicht am 30. August 2023
Foto

Die Aufzeichnung der Podiumsdiskussion zum Thema: „Konkurrenz in den Künsten“ ist nun (30.08.23) auf dem SFB 1288-YouTube-Kanal erschienen. Die Diskussion hat im Rahmen des SFB 1288-Workshops „Konkurrenz in den Künsten. Vergleichspraktiken und Bewertungslogiken“ am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld stattgefunden. Organisiert wurde der Workshop von SFB 1288-Doktorand Max Richter.

Es diskutierten Paul Buckermann (Universität Heidelberg), der Schriftsteller Juan S. Guse und Sarah Maaß (Universität Köln). Die Podiumsdiskussion „Konkurrenz in den Künsten“ wurde von Kristina Petzold (Teilprojekt D05) und Max Richter (Teilprojekt F02) moderiert.

Hier geht es zu dem Video auf dem SFB 1288-YouTube-Kanal.
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: f02 d05

Video-Veröffentlichung: „Wieso Wettbewerb? Lesung und Gespräch über Literatursoziologie und Soziologieliteratur“

Veröffentlicht am 23. August 2023
Foto

Die Aufzeichnung der Diskussion zum Thema: „Wieso Wettbewerb? Lesung und Gespräch über Literatursoziologie und Soziologieliteratur“ ist nun auf dem SFB 1288-YouTube-Kanal erschienen. Thematisiert wurden unter anderem die Frage, wie die Karrieren von Künstler*innen und Schriftsteller*innen von Konkurrenzsituationen geprägt werden.

An Lesung und Gespräch haben neben SFB 1288-Doktorand Max Richter außerdem die Literaturwissenschaftlerin Carolin Amlinger (Universität Basel) und der Schriftsteller Juan S. Guse teilgenommen. Die Diskussion hat im Rahmen des Workshops „Konkurrenz in den Künsten. Vergleichspraktiken und Bewertungslogiken“ stattgefunden. Organisiert wurde der Workshop von SFB 1288-Mitglied Max Richter aus dem Teilprojekt F02.

Hier geht es zu dem Video auf dem SFB 1288-YouTube-Kanal.
Gesendet von SKreher1 in news-de
Tags: f02

Mäzenatische Poetik: Tagung am Deutschen Literaturarchiv Marbach

Veröffentlicht am 27. April 2023

Ab heute (27.–29.04.2023) treffen sich Wissenschaftler*innen zur Tagung am Deutschen Literaturarchiv Marbach a.N. und diskutieren zum Thema „Mäzenatischen Poetik“. Konkret stehen Textverfahren und Autorschaftsmodelle im Kontext literarischer Förderpraktiken im Fokus. Die SFB 1288-Mitglieder Sarah Nienhaus und Max Richter sind Teil der Tagung. Max Richter spricht heute (27.04.2023) über „“Anerkennung stand in keinem Verhältnis zu meinen Einnahmen“. Werkpolitische Schilderungen der Bedürftigkeit von Autor*innen in Briefen an das Nobelkomitee der Schwedischen Akademie um 1916“. Am Freitag (28.04.2023) referiert Sarah Nienhaus über „Neu durchgesehen und stark vermehrt. Paul Heyses materialreiche ‘Mäzenatische Poetik‘“.
Die Tagung verfolgt u.a. das Ziel zu klären, wie die Poetik moderner Texte durch die Reflexion mäzenatischer Textverfahren sowie durch Autorschaftsmodelle geprägt wurden und weiterhin geprägt werden.

Hier geht es zur Tagungsseite „Mäzenatische Poetik“ im Deutschen Literaturarchiv Marbach.

Max Richter
Sarah Nienhaus
Fotos: Philipp Ottendörfer

Gesendet von OMemic in news-de
Tags: f02

Konkurrenz in den Künsten. Vergleichspraktiken und Bewertungslogiken

Veröffentlicht am 23. Januar 2023

Am 23.01.2023 beginnt der dreitägige Workshop „Konkurrenz in den Künsten. Vergleichspraktiken und Bewertungslogiken“, organisiert von SFB 1288-Mitglied Max Richter. Fokussiert werden dabeo neben den Leitfragen des SFB 1288-Teilprojekts F02 „Nullmeridian der Literatur?“ Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab auch der Literaturbetrieb der Gegenwart.

Der Workshop im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF Bielefeld) beginnt heute (23.01.2023) um 18.15 Uhr mit einer öffentlichen Diskussion zum Thema „Wieso Wettbewerb? Lesung und Gespräch über Literatursoziologie und Soziologieliteratur“ unter der Moderation von Max Richter.

Am 24.01.2023 folgen vier Workshops mit den Titeln „Ausgangspunkte: Konkurrenz, Vergleich, Wert“, „Das unvergleichliche Vergleichen? Literaturpreise und Wertevielfalt in Empirie und Theorie“, „Wofür ist Literatur eigentlich gut?“ und „Kunstbewertung organisieren“. Der letzte Tag des Workshops (25.01.2023) beginnt mit einer Diskussion zu „Konkurrierende Leser*innen“, auf welche eine gemeinsame Diskussion und Austauschrunden folgen. Abschließend findet eine öffentliche Podiumsdiskussion im Rahmen des SFB 1288-Kolloquiums zu der „Konkurrenz in den Künsten“ statt.

Auf dem SFB 1288-Twitter Kanal werden Sie an den Workshop-Tagen über die aktuellen Themen und Diskussionen informiert.

Hier geht es zum Flyer

Flyer
Gesendet von OMemic in news-de
Tags: f02

Neue Veröffentlichung: “The Nobel Roll of Honor”

Veröffentlicht am 19. Januar 2023

Weshalb sahen die ersten Nobelpreistabellen wie Medaillenspiegel der Olympischen Spiele aus? – Die SFB-1288 Projektleiter Jørgen Sneis und Carlos Spoerhase beantworten dies in ihrem Aufsatz „The Nobel Roll of Honor. Comparing literatures and compiling lists of Nobel laureates in the early twentieth century”.

Thematisiert wird darin die Analyse dessen, was als olympischen Internationalismus bezeichnet werden könne, und zwar als Rahmen für den Vergleich von Literaturen im frühen zwanzigsten Jahrhundert. Insbesondere analysieren die beiden SFB 1288-Autoren die Praxis der tabellarischen Erfassung von Informationen über den Nobelpreis in der Schwedischen Akademie, der internationalen Presse und in allgemein zugänglichen Quellen wie Enzyklopädien.

Zu diesem Thema spricht Sneis auch in einem kurzen Interview, zu dem es während seines Archivsaufenthalt im Nobelpreisarchiv in Stockholm mit der Schwedischen Akademie kam.

Foto Sneis Foto Sperhase

Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von OMemic in news-de
Tags: f02

#SFB1288inStockholm: Jørgen Sneis auf Archivreise

Veröffentlicht am 18. Januar 2023

SFB-1288 Mitglied Jørgen Sneis besuchte vergangene Woche das Nobelpreisarchiv in Stockholm für seine Forschungsarbeit im Teilprojekt F02: „Nullmeridian der Literatur?“ Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab.

Vor Ort gab Sneis der Schwedischen Akademie ein kurzes Interview im Hinblick auf seine Forschungsarbeit im SFB 1288 und die Archivarbeit in Stockholm.

Hier geht es zum Interview.

Foto Sneis Foto: Philipp Ottendörfer
Gesendet von OMemic in news-de
Tags: f02

Anmeldungsschluss: Konkurrenz in den Künsten. Vergleichspraktiken und Bewertungslogiken

Veröffentlicht am 9. Januar 2023

„Konkurrenz in den Künsten. Vergleichspraktiken und Bewertungslogiken“ – so der Titel des Workshops, der von SFB 1288-Mitglied Max Richter vom 23.02. bis zum 25.01.2023 organisiert wird. Im Fokus der Veranstaltung steht der Literaturbetrieb der Gegenwart und die Frage, welche Rolle Vergleichspraktiken und Bewertungslogiken bei der (De)Stabilisierung von Konkurrenz in den Künsten spielen. Tragen sie lediglich zur Herstellung von Konkurrenz bei oder können sie Konkurrenz auch abbauen?

Außerdem beschäftigt sich der Workshop mit Leitfragen des SFB 1288-Teilprojekts F02 „,Nullmeridian der Literatur?‘ Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab“, in dem Max Richter forscht.

Die Anmeldefrist für den Workshop endet am 13.01.2023. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie auf dem digitalen Flyer.

Flyer Flyer
Gesendet von OMemic in news-de
Tags: f02

Ausgabenvergleiche: Potenziale und Grenzen einer philologischen Vergleichspraktik

Veröffentlicht am 9. Dezember 2022

Am 09.12.2022 findet der SFB 1288-Workshop „Ausgabenvergleiche: Potenziale und Grenzen einer philologischen Vergleichspraktik“ statt. Dieser wird von den SFB 1288-Mitgliedern Sarah Nienhaus und Elisa Ronzheimer veranstaltet.

Unter anderem wird dabei hinterfragt, was Ausgabenvergleiche leisten können und wo ihre Grenzen liegen. Das Ziel des Workshops ist es, neben einer Systematisierung der philologische Vergleichspraktiken auch die Werkpolitiken, unterschiedliche Lektüremodi und Kanonisierungsprozesse zu mobilisieren.

Die Veranstalterinnen des Workshops sind im SFB 1288-Projektbereich D „Wissen erzeugen und stabilisieren: Vergleichspraktiken und Wissensproduktion“ und F „Standardisieren und Globalisieren: Expansive Vergleichspraktiken“ angesiedelt: Elisa Ronzheimer forscht dort im Teilprojekt D05 „Vergleichendes Lesen. Konstitution und Kritik der Stilistik als einer literaturwissenschaftlichen Methode“ und Sarah Nienhaus im Teilprojekt F02 „Nullmeridian der Literatur? Der Literaturnobelpreis als globaler Vergleichsmaßstab“.

Hier geht es zum Flyer im PDF-Format

digitaler Flyer
Gesendet von OMemic in news-de
Tags: d05 f02

#SFB1288inHeidelberg: Carlos Spoerhase beim Workshop „Ideengeschichte als Provokation der Literaturwissenschaft“

Veröffentlicht am 2. Dezember 2022

SFB 1288-Mitglied Carlos Spoerhase ist heute (02.12.2022) und morgen (03.12.20222) zu Gast beim Workshop „Ideengeschichte als Provokation der Literaturwissenschaft? Alte und neue Zugänge zur Literatur- und Kulturwissenschaftlichen Ideenhistographie“ in Heidelberg. Carlos Spoerhase diskutiert in seinem Vortrag – angelehnt an seine Arbeit im SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ – die „Verknüpfungen von Ideengeschichte und Literaturwissenschaft: Am Beispiel von Vergleichspraktiken“.

Spoerhase Foto: Philipp Ottendörfer

Flyer
Gesendet von OMemic in news-de
Tags: f02

Tag Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die mit dem Tag [f02] versehenen Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« Februar 2024
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
7
10
11
13
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
29
   
       
Heute