© Universität Bielefeld

Bau-Informationen

Bau-Informationen

Bau des Uni-Parkhauses gestartet

Veröffentlicht am 9. Februar 2024
An der Universität Bielefeld entsteht ein neues Parkhaus mit einer begrünten Fassade und einer leistungsfähigen Photovoltaikanlage auf dem Dach. Damit setzt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt haben mit dem Abriss des bestehenden Parkhauses 1 auf dem Campus bereits begonnen. Dazu schreibt der BLB weiter:[Weiterlesen]
Gesendet von NLangohr in Allgemein

Das Hörsaalgebäude Y in regionalem Architekturwettbewerb erfolgreich

Veröffentlicht am 15. Januar 2024
Im Wettbewerb um den Architekturpreis 2023 des Bundes deutscher Architektinnen und Architekten (BDA) für die Region Ostwestfalen-Lippe konnte das Hörsaalgebäude Y der Universität Bielefeld (Architekturbüro: behet bondzio lin architekten GmbH & Co KG) eine Anerkennung erzielen. Alle drei Jahre wählt eine Jury des BDA OWL Arbeiten mit besonders hoher Architekturqualität in der Region aus.

Das 2021 eröffnete Hörsaalgebäude Y an der Konsequenz bietet einen Hörsaal und drei Seminarräume mit Platz für insgesamt 800 Studierende. Die Architektur des Gebäudes zeichnet sich neben seiner modernen Optik aus Holz und Beton durch eine nachhaltige Bauweise und ein intelligentes Technikkonzept aus.

Eine Ausstellung aller Arbeiten des Wettbewerbs ist bis zum 02. Februar 2024 im Technischen Rathaus der Stadt Bielefeld zu sehen.

 

Das Hörsaalgebäude Y im Architekturwettbewerb 2023 des BDA-OWL ausgezeichnet.
Das Hörsaalgebäude Y im Architekturwettbewerb 2023 des BDA-OWL ausgezeichnet.
Gesendet von SSutalo in Allgemein

Ärzt*innen für die Region: Bauen für das große Ziel

Veröffentlicht am 19. Dezember 2023

Auf dem Campus Süd der Universität Bielefeld bestimmt der Bau von nicht weniger als vier neuen Gebäuden gleichzeitig das aktuelle Baugeschehen. Durch die räumliche Nähe der Bauprojekte hat sich das Gelände hinter dem neuen Hörsaalgebäude an der Konsequenz in eine gemeinsame Großbaustelle verwandelt. Während die zentralen Gebäude für die Lehre der Medizinischen Fakultät OWL – das Lehr- und Forschungsgebäude R5 sowie das Anatomiegebäude R6 – bereits sichtbar in die Höhe wachsen, stehen die Arbeiten beim Bürogebäude R4 sowie beim neuen Gebäude für die Tierhaltung R7 noch am Anfang. Diese vier Gebäude sollen im Laufe des Jahres 2025 fertiggestellt werden.

Weitere Informationen dazu im Aktuell.Blog

 


Due Universität Bielefeld hat die Flächenplanung für den Campus Süd angepasst.
Der Plan der Gebäude auf dem Campus Süd.
Gesendet von SSutalo in Allgemein

Flächenplanung des Campus Süd angepasst

Veröffentlicht am 19. Dezember 2023

In der Planung der Neu- und Umbauten auf dem Campus Süd gibt es wesentliche Änderungen. Die Universität Bielefeld verzichtet auf den geplanten Neubau des Bürogebäudes R3 am Standort des aktuellen H-Gebäudes. Stattdessen wird das zukünftige Forschungsgebäude R8 größer als zunächst geplant. Durch den Neubau ist eine Vergrößerung der Fläche durch eine optimale Ausnutzung des Baufeldes möglich.

In dem Flächenprogramm war das Gebäude R3 vorgesehen, um nach Abschluss der anderen Bauprojekte noch bestehenden Platzbedarf für den Campus Süd zu decken. Jetzt sollen die verbleibenden Flächen in Gänze in dem geplanten Gebäude R8 (aktuell Verhaltensforschung) integriert werden. Laut Standortkonzept werden im Gebäude R8 wesentliche, forschungsinterstützende Infrastrukturen unter einem Dach angesiedelt. 

Durch die aktualisierte Flächenplanung bleibt das Gebäude H vorerst bestehen und soll als Ausgleichsfläche für den notwendigen Freizug des 2. Bauabschnitts des Universitätshauptgebäudes zur Verfügung stehen.  


Due Universität Bielefeld hat die Flächenplanung für den Campus Süd angepasst.
Die Universität Bielefeld hat die Flächenplanung für den Campus Süd angepasst.
Gesendet von AVoelzkow in Allgemein

Baureporter: 830.000 Bücher suchen ein neues Zuhause

Veröffentlicht am 24. Oktober 2023

In der aktuellen Folge des Campus-TV Baureporters (Folge 24) blickt Dirk Ludewig auf das neue Interimsgebäude der Bibliothek auf der Campuswiese.

Er spricht mit Barbara Knorn, Direktorin der Universitätsbibliothek und Dr. Stephan Becker, Kanzler der Universität, über die große Herausforderung, geeigneten Ersatz für die im geplanten zweiten Bauabschnitt des Hauptgebäudes befindlichen Bibliotheksflächen zu schaffen.  

Weitere Informationen: 

 


  





Gesendet von AVoelzkow in Allgemein

Neue Fassade verbindet frühere Optik und Energieeffizienz

Veröffentlicht am 8. September 2023

Der Bau – und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW) berichtet, dass die neue Fassade am Neubau im ersten Bauabschnitt der Sanierung des Hauptgebäudes der Universität Bielefeld vollständig montiert ist. Ihr hellgraues Erscheinungsbild erinnert an die Farbgebung der Universität aus den 1970er Jahren. Währenddessen laufen die weiteren Arbeiten im Innenausbau und bei der Gestaltung des Außengeländes. Die Übergabe ist für 2024 geplant.

Mit der Fertigstellung der neuen Fassade wurde ein wichtiger Meilenstein bei der Sanierung des ersten Sanierungsabschnittes mit einer Größe von rund 75.300 Quadratmetern Bruttogeschossfläche erreicht. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) hat dies am 7. September gemeinsam mit der Universität Bielefeld und Vertretern der Planer und der ausführenden Firmen gefeiert. Dr. Stephan Becker, Kanzler der Universität Bielefeld, würdigt die Bedeutung aus Sicht der Universität: „Ich freue mich sehr über diesen Meilenstein. Wir bekommen heute einen Eindruck, wie modern und attraktiv sich unser Uni-Gebäude zukünftig präsentieren wird. Nach vielen Jahren der Planung und Baumaßnahmen rückt der Abschluss des ersten Bauabschnitts im nächsten Jahr damit erkennbar näher.“

Rektor Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, BLB NRW-Niederlassungsleiter Wolfgang Feldmann, BLB NRW-Geschäftsführerin Gabriele Willems und Kanzler Dr. Stephan Becker trafen sich vor der neuen Fassade, um die Fertigstellung der Fassade zu feiern.
Rektor Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, BLB NRW-Niederlassungsleiter Wolfgang Feldmann, BLB NRW-Geschäftsführerin Gabriele Willems und Kanzler Dr. Stephan Becker trafen sich vor der neuen Fassade, um die Fertigstellung der Fassade zu feiern.

Moderne Gebäudehülle senkt Energieverbrauch
Die neue Fassade der Universität ist mit zementgebundenen Platten verkleidet, die aufgrund ihrer hellgrauen Farbgebung an das ursprüngliche Aussehen der Hochschule aus den 1970er Jahren erinnern. Den aktuell am übrigen Bestand noch sichtbaren hellen Anstrich erhielt die Universität erst später. „Mit der neuen Fassade wird nun das zukünftige Aussehen der Universität Bielefeld sichtbar. Bei der Gestaltung haben sich die Planer von dem Gedanken leiten lassen, Bewährtes zu erhalten und dennoch Spielraum für eine optische Modernisierung zu nutzen“, erläutert Wolfgang Feldmann, Leiter der Niederlassung Bielefeld des BLB NRW.

Die hochgedämmte neue Gebäudehülle erfüllt energetisch die neuesten Anforderungen. So wurden alle Fenster mit einer Dreifachverglasung ausgestattet, wodurch neben einem besseren Wärmeschutz und einer Senkung des Energieverbrauches auch eine bessere Schalldämmung erreicht wird.
„Wir als BLB NRW sorgen zum einen für ein modernes Erscheinungsbild mit Bezug zur Hochschul-Geschichte. Zum anderen leisten wir einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und der Schonung unseres Klimas“, lobt Gabriele Willems, die Geschäftsführerin des BLB NRW den sichtbaren Baufortschritt.

Haupteingang wurde vergrößert und optisch umgestaltet

Abgesehen von der hellgrauen Farbgebung und der energetischen Qualität ist nur bei genauem Hinsehen ein Unterschied zwischen neuer und alter Fassade zu erkennen, da sowohl das Raster als auch die Aufteilung mit den dreiteiligen Fensterbändern unverändert blieben. Eine wesentliche Verbesserung wurde hingegen bei der Gestaltung des Haupteingangs realisiert. Er besteht nun aus einer zweigeschossigen Öffnung mit vier hervorstehenden tragenden Säulen, wodurch eine gute Sichtverbindung von außen in die zentrale Halle geschaffen wurde. Darüber hinaus wurden hier neue Treppen mit einem verbesserten Steigungsverhältnis errichtet.

Fassadengestaltung des Neubaus hebt sich bewusst vom Bestand ab

Ganz neue Wege gingen die Architekten bei der Gestaltung der Fassade des Neubaus, der auf der Fläche des ehemaligen „Frauenparkplatzes“ errichtet wurde. Die Fassade bricht ganz bewusst mit der klaren horizontalen Gliederung aus Brüstung und Fensterbändern im Bestand und spielt stattdessen mit unregelmäßig angeordneten raumhohen Fensteröffnungen und davor angebrachten Lisenen, die dem Bauteil eine eher vertikale Gliederung verleihen.

Der Innenausbau und das Außengelände werden bis 2024 fertiggestellt

Die Arbeiten im Innenausbau der Gebäudeteile A, B, K, R, S und J kommen in allen Gewerken gut voran. Insbesondere Büro- und Seminarräume sowie Räumlichkeiten, die zukünftig von der Verwaltung der Universität genutzt werden, sind bereits weitgehend fertiggestellt.
Im Außengelände werden derzeit das Pflaster im Bereich des Haupteinganges erneuert und eine Treppe errichtet, die zukünftig die unterschiedlichen Höhenniveaus vor dem Neubau miteinander verbinden soll.

Mit der Umsetzung der Baumaßnahmen hat der BLB NRW die Ed. Züblin AG beauftragt. Der BLB NRW selbst ist Bauherr bei der Modernisierung des Hauptgebäudes an der Universität Bielefeld.

Über den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW)

Der BLB NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit rund 4.100 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,3 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,5 Milliarden Euro verantwortet der BLB NRW eines der größten Immobilienportfolios Europas. Seine Dienstleistungen umfassen unter anderem die Bereiche Entwicklung und Planung, Bau und Modernisierung sowie Bewirtschaftung und Verkauf von technisch und architektonisch hochkomplexen Immobilien. Darüber hinaus plant und realisiert der BLB NRW im Rahmen des Bundesbaus die zivilen und militärischen Baumaßnahmen der Bundesrepublik Deutschland in Nordrhein-Westfalen. Der BLB NRW beschäftigt mehr als 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an acht Standorten. Weitere Informationen unter www.blb.nrw.de

 

Gesendet von AVoelzkow in Erster Bauabschnitt

Parkhaus 3 schließt für drei Tage

Veröffentlicht am 6. September 2023

Das Parkhaus 3 an der Universitätsstraße ist in der kommenden Woche von Montag (11.9.) bis einschließlich Mittwoch (13.9.) gesperrt. Grund sind weitere Betonsanierungsarbeiten im Bereich der Ausfahrt.

Während der laufenden Arbeiten dürfen keine Fahrzeuge in das Parkhaus 3 einfahren. Eine Ausfahrt der Fahrzeuge, die sich zum Zeitpunkt der Sperrung noch im Parkhaus befinden, bleibt über eine Umleitung möglich.

Die überdachten Fahrradstellplätze im Parkhaus 3 können voraussichtlich mit Einschränkungen weiter genutzt werden. Fahrradfahrer*innen werden gebeten, den Baustellenbereich zu meiden und die laufenden Arbeiten nicht zu behindern. 

Neben Parkhaus 2 kann auch die Tiefgarage des Gebäudes X für die Dauer der Schließung als alternative Parkmöglichkeit genutzt werden. Hier steht ebenfalls eine begrenzte Anzahl überdachter Fahrradstellplätze zur Verfügung.


Gesendet von AVoelzkow in Verkehrs-Infos

Morgenbreede am 22. August von 8-14 Uhr temporär gesperrt

Veröffentlicht am 11. August 2023

Am Dienstag, den 22. August von voraussichtlich 8 bis 14 Uhr muss die Morgenbreede für den Verkehr auf Höhe des Gebäudes R2 voll gesperrt werden. Hintergrund ist die Anlieferung eines Großgeräts für das Gebäude R2.

Mitarbeitende und Studierende der Universität und Beschäftigte des Studierendenwerks werden gebeten, über die Wertherstraße und die Baustraße auf die Konsequenz/ Morgenbreede zu fahren. Die Abfahrt ist im angegebenen Zeitraum nicht möglich.

Es wird keine Möglichkeit für Fahrzeuge geben, über die Morgenbreede in Richtung der Konsequenz zu fahren. Die Umfahrung der Baumaßnahme über den Parkplatz der Laborschule sollte nicht vom Durchgangsverkehr belastet werden.

Rettungsfahrzeuge können über den Parkplatz der Laborschule anfahren, um die Gebäude an der Konsequenz und der Universität zu erreichen. Die Aufstellfläche der Feuerwehr rückseitig des Gebäudes R2 bleibt über die Voltmannstraße erreichbar.

Gesendet von AVoelzkow in Verkehrs-Infos

Lärmintensive Baumaßnahmen rund um das Hauptgebäude in der vorlesungsfreien Zeit

Veröffentlicht am 10. August 2023

In Absprache der Universität Bielefeld mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) wurden mehrere anstehende und besonders lärmintensive Baumaßnahmen rund um das Hauptgebäude der Universität die vorlesungsfreie Zeit gelegt. Ziel der Bündelung der Maßnahmen auf den Zeitraum von Ende August bis Anfang September ist es, die Beeinträchtigung des Lehr- und Studienbetriebs (insbesondere Klausuren und Prüfungen) so gering wie möglich zu halten. 

In verschiedenen Bereichen ist für die Dauer der Arbeiten mit Lärmbeeinträchtigungen zu rechnen:  

  • Tiefbauarbeiten zwischen Zahn T und Zahn U: Für einen zukünftig besseren Schutz des Universitätshauptgebäudes vor Starkregen und Hochwasser muss der Abwasserbereich und die Kanalisation südlich des Gebäudes ertüchtigt und vergrößert werden. Für die Arbeiten zwischen den Zähnen T und U ist eine Zufahrt notwendig, die perspektivisch im zweiten Bauabschnitt als Fahrstraße weiter genutzt werden soll. Die besonders lärmintensiven Tiefbauarbeiten werden zwischen dem 21. August und dem 8. September erwartet. 
  • Sandstrahlarbeiten an den Treppentürmen nahe Interimseingang / zukünftiger Haupteingang: Die Arbeiten an der neuen Fassade im ersten Bauabschnitt sind weitgehend abgeschlossen. Die Treppentürme waren von den Fassadenarbeiten ausgenommen, hier ist lediglich eine Betonsanierung notwendig. Die Sandstrahlung dient dazu, bei beschädigten Betonstellen die innenliegende Bewehrung freizulegen. Die Türme im südlichen Bereich des 1. Bauabschnitts sind bereits fertig, der verbleibende Turm BB im vorderen Bereich an der Universitätsstraße soll in den Tagen vom 22. August bis 5. September saniert werden. 
  • Baugrunduntersuchungen (Bohrungen) im Bereich Zahn V: In Vorbereitung auf den dritten Bauabschnitt des Universitätshauptgebäudes sind Bodenuntersuchungen erforderlich, die Auskunft über die Bodenbeschaffenheit und Traglast des Untergrundes gewähren sollen. Die lärmintensiven Bohrarbeiten werden im Zeitraum vom 22. August bis voraussichtlich 1. September 2023 stattfinden. 

Für die Dauer des Weltkongress Verhaltensforschung (14.-20.8.2023) sowie des Beschäftigtenfestes der Universität Bielefeld (25.8.2023) werden alle lärmintensiven Baumaßnahmen ausgesetzt.

Die Universität bittet alle Beschäftigten um Verständnis für die Notwendigkeit der Baumaßnahmen. Rückfragen und Hinweise können an bau@uni-bielefeld.de gerichtet werden. 

Gesendet von AVoelzkow in Allgemein

Planung des Bürogebäudes R4 gestartet

Veröffentlicht am 13. Juli 2023

Wichtiger Schritt für die Entwicklung des Campus Süd: Die Planungsphase für das Bürogebäude R4 hat begonnen. Nach einer rund neunmonatigen Ausschreibungsphase hat die Universität Anfang Juni 2023 das Bauunternehmen Kleusberg als Totalunternehmer mit der Planung und Durchführung des Neubaus beauftragt. Besonderheit des Gebäudes ist der bisher höchste energetische Standard der Neubauten der Universität.

Ausschnitt des Gebäudeplans der Universität Bielefeld
Das geplante Gebäude R4 auf dem Campus Süd der Universität Bielefeld

             
Das Gebäude wird zukünftig als Bürofläche von der Medizinischen Fakultät genutzt. Das Familienunternehmen Kleusberg bringt Expertise im Bau von Büroflächen für die Universität mit. Kleusberg hat für die Universität bereits 2018 das Gebäude Z und die Erweiterung Z2 in 2020 errichtet. In den kommenden Monaten wird die bauliche Planung erarbeitet. Anfang nächsten Jahres sollen die ersten Arbeiten vor Ort zu sehen sein. Das Gebäude wird auf dem Campus Süd, südlich des Gebäude Z errichtet.

Das Gebäude R4 ist darauf ausgerichtet, die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) bzw. des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) deutlich über dem Mindeststandard zu erfüllen. Es wird den bisher höchsten energetischen Standard für Neubauten an der Universität aufweisen. Das R4-Gebäude wird den Passivhausstandard erfüllen. Als Niedrigenergiehaus zeichnet es sich durch eine hohe Wärmedämmung aus, die den Wärmeverlust auf ein Minimum reduziert. Es nutzt passive Wärmequellen wie Sonneneinstrahlung, Abwärme von Bewohnern und elektrischen Geräten sowie Wärmerückgewinnung durch die Lüftungsanlage. Zusätzlich wird angestrebt, die BEG Effizienzhaus-Stufe 40 EE zu erreichen. Das Effizienzhaus 40 EE zeichnet sich dadurch aus, dass erneuerbare Energien einen Anteil von mindestens 55 Prozent des Energiebedarfs für die Wärme- und Kälteversorgung abdecken.Eine Zertifizierung nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Silber wird ebenfalls angestrebt. Dieses Zertifikat bestätigt die Nachhaltigkeit des Gebäudes gemäß den festgelegten Kriterien des BNB.

Wie das R2-Gebäude und zukünftige Neubauten auf dem Campus Süd wird das R4-Gebäude mit einer Dachbegrünung und einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet sein. Diese Maßnahmen tragen zur ökologischen Verbesserung bei und ermöglichen die Nutzung erneuerbarer Energien. Darüber hinaus wird bei der Konstruktion des Gebäudes R4 CO2-reduzierter Beton verwendet, um die CO2-Emissionen im Herstellungsprozess zu minimieren und die Umweltauswirkungen zu verringern.

Das Gebäude verfügt über eine Gesamtfläche von 3732m² Nutzfläche 1-6. Die Fertigstellung ist für das Q1/2025 geplant.

Weitere Informationen zum Gebäude R4 im Bauportal. 

 

Gesendet von SSutalo in Baumaßnahmen Medizinische Fakultät

Kalender

« Februar 2024
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
7
8
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
   
       
Heute