© Universität Bielefeld

Nachhaltigkeit an der Uni

Nachhaltigkeit an der Uni

Podiumsdiskussion Total radikal: Klimaprotest, Demokratiebedrohung, globale Krisen

Veröffentlicht am 17. Mai 2024

Moderne Gesellschaften sehen sich (wieder) mit Formen von Radikalität konfrontiert. Der umfassende Anspruch solcher Strömungen leitet sich von Vorstellungen ab, deren Geschlossenheit (‚Totalität‘) Alternativen nicht zulässt. Individuelle Autonomieansprüche und demokratisch geprägte Verfahrensordnungen werden weltweit unterbunden: in politischen Autokratien, aus religiösen Gründen, teils aber auch im Blick auf eine drohende ökologische Katastrophe, die neue, schnelle Handlungsmuster erfordere. Zugleich lassen sich Radikalisierungstendenzen auch konkret in Deutschland beobachten, eine moderierte Konfliktlösung oder ein Interessenausgleich scheinen vielfach kaum mehr möglich.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion

Total radikal: Klimaprotest, Demokratiebedrohung, globale Krisen

laden wir zum Austausch ein.

Sie findet am 22.05.2024 ab 18.15 Uhr im Hörsaal H12 statt.

Auf einem interdisziplinär besetzten Podium diskutieren Bielefelder Wissenschaftler*innen mit Autor*innen des 2024 erschienen Sammelbandes „Totalität & Radikalität“. Es diskutieren Dr.in Heike Knerich (Scientists for Future) mit PD Dr.in Andrea Schütte (Literaturwissenschaftlerin), Dr. Christian Neumeier, LL.M. (Rechtswissenschaftler) mit Prof. Dr. Andreas Zick (Konfliktforscher) sowie Prof.in Dr. Gudrun Krämer (Islamwissenschaftlerin) mit Dr.in Elif Sandal-Önal (Konfliktforscherin). Die Moderation der Veranstaltung übernehmen Prorektorin Prof.in Dr. Alexandra Kaasch und Sammelband-Herausgeber PD Dr. Erik Schilling.

Bei Fragen zur Podiumsdiskussion schreiben Sie gern an: prorektorat.wissenschaft-gesellschaft@uni-bielefeld.de

Die Podiumsdiskussion wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Werner Reimers Stiftung.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme an der Veranstaltung.

Mit freundlichen Grüßen

Erik Schilling und Alexandra Kaasch

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Nachhaltigeres Drucken durch neue Software

Veröffentlicht am 13. Mai 2024

Nicht nur die Auswahl passender Hardware, sondern auch der Einsatz geeigneter Software kann dafür sorgen, dass Arbeitsabläufe effizienter und vor allem nachhaltiger gestaltet werden können. An der Universität Bielefeld setzt das Bielefelder IT-Servicezentrum (BITS) jetzt auf die Software „PaperCut“, um das Drucken einfacher, sicherer und umweltfreundlicher zu gestalten. Neben der Zentralverwaltung wird PaperCut auch in der Medizinischen Fakultät ausgerollt, um zu testen, ob die Software ebenfalls für die Fakultäten interessant ist.

Mehr als 40 Drucker werden in den kommenden Wochen mit der neuen Software PaperCut ausgestattet. „Neben diversen Vorteilen für die Nutzer*innen erleichtert PaperCut auch die Arbeit der Administrator*innen und zahlt zudem auf das wichtige Thema ‚Nachhaltigkeit‘ ein“, sagt Jörn Clausen, der das Projekt zusammen mit seinen BITS-Kollegen Peter Schoenknecht, Jochen Krause und Sven Polmüller betreut. Die Software wird auf die bereits vorhandenen Abteilungsdrucker aufgespielt. Auf diese Großgeräte setzt die Universität Bielefeld bereits seit einigen Jahren. „Einzelplatzdrucker sind sehr wartungs- und betreuungsintensiv“, sagt Peter Schoenknecht. Kosten und Nutzen stünden bei diesen Geräten oft in keinem Verhältnis. So trocknen etwa bei unregelmäßiger Nutzung die Druckköpfe aus, was nicht selten einen Austausch der Geräte zur Folge hat.

Mit PaperCut soll das Drucken in Zukunft noch nachhaltiger werden. So kann ein Druckauftrag beispielsweise erst am Drucker gestartet werden kann, was ungewollte Mehrausdrucke vermeidet und somit Toner- und Papierverbrauch minimiert. Auch die Themen Datenschutz und Datensicherheit werden durch die neue Software umfassend abgedeckt. Ausdrucke oder Scans können erst gestartet werden, nachdem eine Identifizierung am Gerät per UniCard erfolgt ist. Die hinterlegte Uni-E-Mail-Adresse verhindert zudem, dass Scans versehentlich an fremde Personen versendet werden.

Darüber hinaus bietet die Software noch weitere Funktionalitäten und Vorteile. Mehr Infos dazu im Video.

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Jetzt registrieren - STADTRADELN geht in eine neue Runde: 03. - 23.06.2024

Veröffentlicht am 6. Mai 2024

Das STADTRADELN geht in eine neue Runde! Bielefeld als Kommune
nimmt im Zeitraum vom 03. - 23.06.2024 teil. Die Universität schließt
sich zusammen mit der HSBI diesem Aktionszeitraum an.

 

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage
lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad
zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob Sie bereits jeden Tag fahren
oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs sind.

Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn Sie ihn sonst mit dem Auto
zurückgelegt hätten. Die gefahrenen Kilometer können händisch
auf der Webseite eingetragen oder einfach per STADTRADELN-App
unterwegs getrackt werden.

 

Die Universität Bielefeld nimmt zusammen mit der HSBI als Team
"Campus-Bielefeld-Radler*innen"
am diesjährigen Event teil.
Auf der Seite des Teams besteht ab sofort die Möglichkeit,
sich einzutragen: Wählen Sie im Registrierungsprozess
Bielefeld als Kommune aus und treten Sie dann dem Team
"Campus-Bielefeld-Radler*innen" bei.

 

Wir wünschen allen Radler*innen viel Spaß!

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten 2024

Veröffentlicht am 15. April 2024

Auch im Jahr 2024 wird wieder der Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten verliehen. Der Preis zeichnet herausragende Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) aus, deren Forschungsgegenstand sich theoretisch oder praktisch mit der Erforschung nachhaltiger Entwicklung und/oder Klimafolgen(-anpassung) befasst. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Studierende aller Fachbereiche. Der Preis wird im Rahmen der Fakultätsfeier am Tag für Absolvierende vergeben und ist mit 400 € dotiert. Bewerben können sich Studierende sowie ehemalige Studierende, die in den vergangenen zwei akademischen Jahren (1. Oktober 2022 bis 30. September 2024) an der Universität Bielefeld ihre mit mindestens "Gut" (2,0) bewertete Abschlussarbeit geschrieben haben.

Bewerbungen können bis zum 30.09.2024 als PDF per E-Mail an das Nachhaltigkeitsbüro gesendet werden

Hier lesen Sie weitere Informationen und Voraussetzungen zum Nachhaltigkeitspreis.

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Seminar im SoSe 2024: Chemie und Nachhaltigkeit: Der Beitrag der Chemie in der Nachhaltigkeitsstrategie der Gesellschaft

Veröffentlicht am 11. April 2024

Seminar im SoSe 2024: Chemie und Nachhaltigkeit: Der Beitrag der Chemie in der Nachhaltigkeitsstrategie der Gesellschaft

Viele Herausforderungen der Zukunft wie der Klimawandel oder die Energiekrise erfordern ein radikales Umdenken im Umgang mit den Ressourcen der Erde.

Das Verständnis chemischer Stoffkreisläufe stellt dabei eine Grundlage für eine Entwicklung hin zu einem nachhaltigen Lebensstil dar. In dieser Ringvorlesung der Fakultät für Chemie werden chemische Grundprinzipien diskutiert, die für eine reflektierte Debatte zu Nachhaltigkeitsstrategien unabdingbar sind. Anhand von ausgewählten Beispielen werden historische Entwicklungen, fundamentale Prinzipien, Komplexitäten von Stoffkreisläufen und mögliche Lösungsansätze erläutert und im Plenum diskutiert. Das Seminar wird durch eine Gruppenarbeit und eine Exkursion ergänzt.

Weitere Informationen zum Seminar Chemie und Nachhaltigkeit erhalten Sie hier.

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Start der Restlos-Boxen mit gerettetem Obst und Gemüse

Veröffentlicht am 8. April 2024

Der Verkauf der Restlos-Boxen im Sommersemester startet am 16.04.2024. Restlos e.V. bietet hier Obst- und Gemüse an, welches von Groß- und Einzelhändlern vor allem aufgrund äußerer Makel aussortiert wird. Es wird wieder die Restlos-Box classic (ca. 7 kg Obst und Gemüse für 15 €), die Restlos-Box mini (ca. 3,5 kg Obst und Gemüse für 8 €) und die vegane Tüte für 5 € (Käufer*innen können vor Ort selbst aus Produkten des Restlos-Sortiments wählen) geben. Vorbestellungen sind bis 10 Uhr am Vortag unter www.restlos-retterbox.de möglich, die Ausgabe der Boxen erfolgt jeden Dienstag von 13:30 - 15:00 Uhr vor dem Haupteingang des X-Gebäudes.

Neu: In diesem Jahr führt Restlos e.V. erstmals eine Bonus-Stempelkarte ein, die bei der Erstabholung ausgehändigt wird. Für jede Restlos-Box (classic oder mini) erhält man einen Stempel. Für 5 Stempel erhält man eine vegane Tüte, für 10 Stempel die Restlos-Box classic oder alternativ eine Restlos-Box mini und eine vegane Tüte umsonst.

Weitere Informationen zur Restlos-Box finden Sie hier.

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

ZiF-Jahreskonferenz 2024: Zukunft jetzt! Klima, Demokratie, Gesellschaft

Veröffentlicht am 13. März 2024

Am 19.04.2024 findet von 10:00 - 21:00 Uhr die ZiF-Jahreskonferenz 2024 statt. Thema der diesjährigen Veranstaltung ist "Zukunft jetzt! Klima, Demokratie, Gesellschaft"

Die ZiF-Konferenz ist die große öffentliche Jahrestagung des ZiF. Der Eintritt ist frei. Es wird um Anmeldung gebeten.

Weitere Infos und Anmeldung hier.

Zum Thema der Konferenz:

Wir müssen nicht mehr darüber diskutieren, ob der Klimawandel real, der Verlust der Artenvielfalt eine Katastrophe oder die Radikalisierung von Teilen der Gesellschaft besorgniserregend ist. All dies ist ausreichend belegt. Die liberalen Gesellschaften in Europa (und nicht nur dort) stehen vor vielen Herausforderungen, vom nachhaltigen Umbau der Wirtschaft über die Reform des Sozialstaats bis zum Umgang mit den Folgen des Klimawandels. Zugleich verlieren Teile der Gesellschaft das Vertrauen in die Fähigkeit der Politik, Lösungen für eine lebenswerte Zukunft zu finden. Die Wissenschaft ist von diesem Vertrauensverlust bisher kaum betroffen, scheint mit ihrer Expertise aber dennoch kaum durchzudringen.

Dass es zahlreiche Lösungsvorschläge für die aktuellen Krisen gibt, dass an vielen Orten längst zukunftsweisende Projekte realisiert werden und noch viel mehr in der Entwicklung sind, geht zwischen all diesen Klagen leicht unter.

Deshalb haben wir für die ZiF-Konferenz 2024 Expert*innen aus verschiedenen Disziplinen eingeladen, die an innovativen Lösungen für unsere gegenwärtigen Probleme arbeiten: Sie kommen aus Nachhaltigkeitsforschung, Wirtschafts- und Politikwissenschaft, Geschichte, Philosophie und Sozialökologie und werden ihre Perspektiven und Projekte für die Zukunft vorstellen und diskutieren gerne auch mit Ihnen.

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Sustainable Science Café am 24.01.2024, 16 - 18 Uhr (c.t.)

Veröffentlicht am 19. Januar 2024
Wie kann nachhaltige Forschung an der Universität Bielefeld aussehen? Wie stellen wir uns einen nachhaltigen Forschungsbetrieb vor? Und wie können sich nachhaltige Forschungsinitiativen besser vernetzen? Beim kommenden Sustainable Science Café diskutieren wir genau diese Fragen.

Mittwoch, 24.01.2024, 16 – 18 Uhr (c.t.), X-B2-103

Wir bitten um eine kurze Anmeldung an nachhaltigkeitsbuero@uni-bielefeld.de

Zum Einstieg stellen sich zwei Projekte an der Universität vor:

BiCDaS-DataLab Sustainability and Climate Change
Dr. Katharina Weiß, Managerin Scientific Data Services, Geschäftsführerin Bielefeld Center for Data Science (BiCDaS)

Dr. Katharina Weiß stellt das Konzept eines möglichen BiCDaS-DataLabs Sustainability and Climate Change vor. BiCDaS-Datalabs sind agile Formate für Forschungskooperationen, die der Förderung des interdisziplinären Austausches der Forschenden und der Bündelung von Expertise zu einem ausgewählten datenbezogenen Thema dienen.

„Soziale Sicherung im Krisenmodus“
John Berten, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich deutsche und transnationale Sozialpolitik (AG Kaasch)

John Berten stellt das Projekt „Soziale Sicherung im Krisenmodus“ (SoSiKri) vor, das sich der Erfassung von ökologischen Krisenszenarien und den als erforderlich postulierten Antworten für die Reform sozialer Sicherungssysteme widmet. Als Teil des sich neu entwickelnden Forschungsbereichs ökosozialer Politik entwickelt das Projekt ein innovatives Forschungsprogramm zwischen Soziologie und Politikwissenschaft, das den Einfluss von Krisenantizipation auf sozialpolitische Institutionen und Prozesse analytisch fassbar macht. Mit dem Projekt wird ein Perspektivwechsel innerhalb der Sozialpolitikforschung markiert: von der Funktion von Sozialpolitik in Krisen oder der Objektivierung von Krisen als Auslöser sozialpolitischer Reformen hin zu der Frage, ob und wie die Antizipation von Krisen soziale Sicherungssysteme beeinflusst.

Leiten Sie diese Einladung gerne über Ihre Kanäle an andere Interessierte weiter.
Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Aktionstage klimagesunde Ernährung am 16. und 17. Januar – Winter Edition

Veröffentlicht am 10. Januar 2024

Im Uni-Alltag auf eine ausgewogene und gleichzeitig nachhaltige Ernährung zu achten, ist gerade im Winter nicht immer einfach. Aus diesem Grund veranstalten das Gesundheitsmanagement, das Nachhaltigkeitsbüro, das Studierendenwerk, Campus in Balance und der Hochschulsport gemeinsame Aktionstage zur klimagesunden Ernährung am 16. + 17. Januar. Unter anderem gibt es einen Vortrag von Prof. Dr. Melanie Speck, Workshops zur Haltbarmachung von Lebensmitteln, Aktionen in der Mensa wie eine Mensaführung und Informationsstände, zum Beispiel mit Aktionen zu klimagesunder Ernährung, Ernährungsberatung und Schlaganfalltestung in der Uni-Halle.

Über die genauen Termine und die Anmeldung können Sie sich hier informieren.

Gesendet von VWittek in Allgemein

Fotowettbewerb "Klimakrise und die Universität" - Dein Blick auf eine nachhaltige Zukunft!

Veröffentlicht am 2. Januar 2024

Für die nächste Ausgabe des Studierendenmagazins sozusagen der Fakultät für Soziologie lädt die sozusagen-Redaktion zum Fotowettbewerb "Klimakrise und die Universität" ein.

Ein kreativer Blick kann dazu beitragen, Bewusstsein für die drängenden Themen der Nachhaltigkeit und Klimakrise zu schärfen. Teilnehmende können durch ihre Fotografien zeigen, wie die Universität Bielefeld einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet oder wie sie persönlich dieses Thema interpretieren.

Teilnahmebedingungen:

1. Die Fotos sollen das Thema Nachhaltigkeit, Klimakrise und die Universität Bielefeld auf kreative Weise widerspiegeln.

2. Jede Person kann bis zu drei Fotos einreichen.

3. Die Teilnahme ist allen Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden der Universität Bielefeld offen.

4. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2024.

 

Die Fotos sollen als Anhang in einer E-Mail an sozusagen@uni-bielefeld.de gesendet werden.

Folgende Informationen soll die E-Mail enthalten:

- Betreff: Fotowettbewerb Klimakrise

- Eigener Name und ob dieser genannt werden soll

- Studiengang/Beschäftigungsverhältnis

- Kontaktinformationen (Telefonnummer oder E-Mail)

 

Das gibt’s zu gewinnen:

Die Gewinner*innen werden am 16.01.2024 bekanntgegeben und in der nächsten Ausgabe der sozusagen publiziert. Außerdem verlosen wir unter allen Teilnehmenden zwei Gutscheine für die Buchhandlung Eulenspiegel im Wert von 25 Euro und 10 Euro.

 

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

19.12.: Vom Eis zur Klimakurve: Radiokarbondatierung und die Interdisziplinierung der Klimaforschung ab 1950

Veröffentlicht am 11. Dezember 2023

Am 19.12.23 wird Prof. Dr. Dania Achermann (Wuppertal) im Kolloquium „Gesellschaft - Wissen - Umwelt“ (GWU) aus ihrem Forschungsprojekt zum Thema "Vom Eis zur Klimakurve: Radiokarbondatierung und die Interdisziplinierung der Klimaforschung ab 1950" vortragen. Treffpunkt ist wie immer um 18:15 Uhr in X E0-214. 

Alle Informationen erhalten Sie hier.

 

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten erstmals verliehen

Veröffentlicht am 6. Dezember 2023

Johanna Weidelt hat am 1. Dezember 2023 im Rahmen der Fakultätsfeier der Physik den Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten verliehen bekommen. Der Preis zeichnet erstmals herausragende Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) aus, die sich mit der Erforschung nachhaltiger Entwicklung befassen. Johanna Weidelt hat in ihrer Bachelorarbeit polymerbasierte Elektrolyte für Lithiumbatterien mittels Terahertz (THz) Spektroskopie untersucht. Ihre Arbeit trägt dazu bei, Batterien effizienter zu bauen. Neben den technischen Aspekten moderner Energiespeicher, diskutiert Johanna Weidelt auch die sozio-ökonomischen Zusammenhänge, insbesondere von Lithium-Ionen-Batterien, wie beispielsweise den Abbau seltener Erden oder prekäre Arbeitsbedingungen in den Abbauregionen. Der Preis ist mit 400 Euro dotiert.

Eindrücke der Preisverleihung finden Sie im Uni-Aktuell Blog oder auf Social Media, z. B. Instagram

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Woche der Berufsorientierung, Thementag Nachhaltigkeit, Umwelt und Klima

Veröffentlicht am 30. November 2023

Vom 04.12. - 08.12.2023 wird an der Universität Bielefeld die Woche der Berufsorientierung zu verschiedenen Themenbereichen ausgerichtet. Am Dienstag, den 05.12.2023 findet in diesem Rahmen der Thementag Nachhaltigkeit, Umwelt und Klima statt. Eingeladene Absolvent*innen aus Umweltwissenschaften, Biologie, Soziologie und Politikwissenschaften berichten, was sie beruflich machen, wie ihnen der Übergang in den Arbeitsmarkt gelungen ist und was ihnen dabei geholfen hat. Studierende und Promovierende aller Fachbereiche sind eingeladen, sich über ihre beruflichen Perspektiven zu informieren, sich auszutauschen und zu vernetzen. Das genaue Programm und weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Interessierte können sich über das Career Service Portal für den Thementag anmelden. 

Gesendet von VWittek in Allgemein

Geschichte des Klimas: Von der Steinzeit bis zur Gegenwart - Buchvorstellung von Franz Mauelshagen

Veröffentlicht am 21. November 2023

Im Rahmen des GWU-Kolloquiums stellt Franz Mauelshagen am 28.11.2023 seine im Spätsommer in der Beck-Wissen-Reihe erschienene "Geschichte des Klimas: Von der Steinzeit bis zur Gegenwart" vor. Die Veranstaltung findet von 18:00 – 20:00 Uhr im Raum X-E0-214 statt.

Alle Informationen erhalten Sie hier.

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Sustainable Entrerpreneurship: German-Asian Innovation Exchange Forum am 20.11.2023

Veröffentlicht am 8. November 2023

Als Kooperationsveranstaltung der Universität Bielefeld, des Center for Entrepreneurship der HSBI und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit findet am 20.11.2023 das German-Asian Innovation Exchange Forum statt. Die zentrale Fragestellung ist "How to reduce CO2 through Sustainable Entrepreneurship?"

Der erste Teil der der Veranstaltung von 10:00 - 11:30 Uhr findet im Gebäude X (Raum X-E0-001) statt, wo Wissenschaftler*innen und Entrepreneurs aus dem südostasiatischen Raum ihre Ideen in sogenannten Pitches vorstellen. Am Nachmittag geht es im Center for Entrepreneurship der HSBI (Kurt-Schumacher-Straße 6, Gebäude D) mit dem "Founders Talk" zum Thema "How to transfer Innovations from Science to Economy?" weiter. Die Veranstaltung endet um 15:30 Uhr.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Gründungsservice der Universität Bielefeld.

Gesendet von Nachhaltigkeitsbüro - DDiering in Allgemein

Kalender

« Mai 2024
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute