© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Ärzt*innen für die Region: Bauen für das große Ziel (Nr. 137/2023)

Veröffentlicht am 19. Dezember 2023, 09:08 Uhr
Ein Rückblick auf das Baugeschehen auf dem Campus Süd im Jahr 2023 und Ausblick auf 2024

Auf dem Campus Süd der Universität Bielefeld bestimmt der Bau von nicht weniger als vier neuen Gebäuden gleichzeitig das aktuelle Baugeschehen. Durch die räumliche Nähe der Bauprojekte hat sich das Gelände hinter dem neuen Hörsaalgebäude an der Konsequenz in eine gemeinsame Großbaustelle verwandelt. Während die zentralen Gebäude für die Lehre der Medizinischen Fakultät OWL – das Lehr- und Forschungsgebäude R5 sowie das Anatomiegebäude R6 – bereits sichtbar in die Höhe wachsen, stehen die Arbeiten beim Bürogebäude R4 sowie beim neuen Gebäude für die Tierhaltung R7 noch am Anfang. Diese vier Gebäude sollen im Laufe des Jahres 2025 fertiggestellt werden.

Anders als beim Hauptgebäude ist auf dem Campus Süd die Universität Bielefeld die Bauherrin über die laufenden Bauprojekte. Dazu Kanzler Dr. Stephan Becker: „Dass wir als Universität selbst bauen, ist eine Herausforderung, aber auch eine Chance. Wir haben die große Verantwortung und das anspruchsvolle Ziel, die notwendigen Flächen für den systematischen Ausbau der Medizinischen Fakultät und ihrer steigenden Anzahl an Studienplätzen zu schaffen. Gleichzeitig haben wir mehr Handlungsspielraum bei der Umsetzung der einzelnen Gebäude und können unsere eigenen Vorstellungen, beispielsweise in punkto Nachhaltigkeit, in die Planung einbringen.“

Die aktuell laufenden Bauprojekte im Einzelnen:

Gebäude R4: Medizinische Fakultät OWL - Büros
Im Juli 2023 hat die Universität die ersten Pläne für das Bürogebäude R4 veröffentlicht, das süd-lich hinter dem Z-Gebäude entsteht und zukünftig von der Medizinischen Fakultät genutzt werden soll. Kurz darauf haben die ersten Erdarbeiten begonnen. Die Besonderheit des R4-Gebäudes ist der bisher höchste energetische Standard der Neubauten der Universität. Das R4 soll den Passivhausstandard erfüllen. Die hochgedämmte Gebäudehülle eines Passivhauses lässt nur sehr wenig Wärme entweichen, sodass der Bedarf an Heizwärme bereits zu einem beachtlichen Anteil durch die passive Nutzung vorhandener Wärmequellen – z.B. Sonneneinstrahlung, Abwärme der Gebäudenutzer*innen und elektronischen Geräte - gedeckt werden kann. Das Gebäude wird in Modulbauweise errichtet. Im Frühjahr 2024 wird die Anlieferung der ersten Elemente für das Gebäude R4 erwartet. Insgesamt werden rund 3700 Quadratmeter Hauptnutzfläche bereitgestellt.
www.uni-bielefeld.de/uni/campus-bauen/bau/bauprojekte/r4

Gebäude R5: Fakultät für Biologie | Medizinische Fakultät OWL – Büros, Lehre und Gastronomie
Seit April 2023 laufen die Rohbauarbeiten des Gebäudes R5 auf Hochtouren. Mit direktem Zugang zu dem zukünftigen zentralen Platz südlich der Konsequenz wird der Neubau R5 mit einer Hauptnutzfläche von 5.690 Quadratmetern das größte der neuen Gebäude auf dem Campus Süd sein, das aktuell gebaut wird. Es wird der Medizinischen Fakultät OWL und der Fakultät für Biologie zur Verfügung stehen. Neben den Lehr- und Forschungsflächen enthält das Gebäude auch Gastronomie für Studierende und Beschäftigte. Nach Abschluss der Rohbauarbeiten, die für Frühjahr 2024 erwartet werden, kann der Innenausbau des Gebäudes beginnen.
www.uni-bielefeld.de/uni/campus-bauen/bau/bauprojekte/r5

Gebäude R6: Medizinische Fakultät OWL – Lehre
In direkter Nachbarschaft zum Gebäude R5 haben auch bei dem Anatomiegebäude R6 im April 2023 die Rohbauarbeiten begonnen, die noch bis Anfang kommenden Jahres andauern sollen. Das viergeschossige kubusförmige Gebäude wird auf insgesamt rund 2.800 Quadratmetern Hauptnutzfläche einen großen Hörsaal, mehrere Praktikums- und Seminarräume sowie die Prosektur, die Präparation und die Histologie beinhalten.
www.uni-bielefeld.de/uni/campus-bauen/bau/bauprojekte/r6

R7: Fakultät für Biologie | Medizinische Fakultät OWL – Tierhaltung
Bei dem jüngsten der Bauprojekte, R7, handelt es sich um den Neubau, der vor allem von der Fakultät für Biologie und der Medizinischen Fakultät genutzt werden wird. In zweiter Reihe hinter der jetzigen Verhaltensforschung haben im November 2023 die ersten Erdarbeiten begonnen. Der Beginn der Rohbauarbeiten ist für Frühjahr 2024 geplant. Das neue Gebäude R7 soll zukünftig nicht nur durch die Fakultät für Biologie, sondern auch für die medizinische Forschung genutzt werden. Auf rund 3.200 Quadratmetern Nutzfläche entstehen Kapazitäten für die Unterbringung von Tieren. Als erste kleinere Baumaßnahme im Kontext der Tierhaltung konnte im Sommer 2023 auf dem Areal bereits ein Neubau der Volieren für Vögel und andere Kleintiere eröffnet werden. Nach rund zwei Jahren Bauzeit soll das Gebäude R7 Ende 2025 fertiggestellt sein. Das jetzige Gebäude der Verhaltensforschung soll zukünftig als Gebäude R8 zu einem weiteren zentralen Forschungsgebäude für die Medizinische Fakultät umgebaut werden.  
www.uni-bielefeld.de/uni/campus-bauen/bau/bauprojekte/r7

Ausblick: Weitere Fortschritte bei Entwicklung des Campus Süd
Ziel der Universität Bielefeld ist es, den Campus Süd an den bestehenden Campus anzubinden. So sollen analog zu den Gebäuden R1 und R2 auch die zukünftigen Gebäude rund um Morgenbreede und Konsequenz möglichst effizient und klimaschonend mit Fernwärme versorgt werden. Mit der Verlegung einer neuen Fernwärmeleitung von der Voltmannstraße entlang der Morgenbreede bis zu einer zukünftigen Übergabestation auf Höhe des Gebäudes Z wurden dafür 2023 bereits die Voraussetzungen geschaffen.

Aber auch konzeptionell soll der neue Bereich noch enger mit dem bestehenden Campus zusammenwachsen. So wurde im Sommer 2023 entschieden, das deutschlandweit einzigartige Namenskonzept des Campus Bielefeld auf dem Campus Süd weiterzuführen. Mit Fertigstellung der Bauprojekte im Jahr 2025 werden die umliegenden Straßen, Plätze und Wege damit ebenfalls zentrale Begriffe aus der Wissenschaft als Namen und Postadressen tragen.

Erste Arbeiten der Außenanlagenplanung werden 2024 sichtbar, wenn neben dem Hörsaalgebäude Y die geplante Treppe errichtet wird, die von der Konsequenz auf den zukünftigen zentralen Platz des Campus Süd hochführt. Für den barrierefreien Zugang ist ein Aufzug vorgesehen. Über die jetzige Baustraße zwischen Wertherstraße und Konsequenz soll perspektivisch eine Buslinie für mehr öffentliche Anbindung sorgen.

Die Universität möchte den zentralen Campus rund um die Morgenbreede so autofrei wie mög-lich halten. Deshalb plant die Universität zudem, auf dem Areal des bestehenden Parkplatzes unterhalb der Wertherstraße ein neues Parkhaus zu errichten – am Rande des Campus Süd. Die Arbeiten an dem neuen Parkhaus sollen ebenfalls bereits 2024 starten.

Parallel zu den laufenden Bauprojekten R4 bis R7 hat die Universität Bielefeld die weitere Flächenplanung für den Ausbau des Campus Süd zum Jahresende 2023 angepasst. Nach neuen Berechnungen kann auf den ursprünglich im Flächenprogramm vorgesehenen Neubau des Bürogebäudes R3 verzichtet werden. Stattdessen soll das ebenfalls noch in der Planung befindliche Gebäude R8 (Umbau des aktuellen Gebäudes der Verhaltensforschung) um zusätzliche Flächen vergrößert werden.


Weitere Informationen:
•    Der Campus Süd-Rückblick im Jahr 2022 (17. Februar 2022):
https://aktuell.uni-bielefeld.de/2022/02/17/universitaet-bielefeld-das-ist-der-stand-auf-dem-campus-sued/
•    Aktuelle Meldungen zum Baufortschritt sind im Bauportal der Universität abrufbar:
https://www.uni-bielefeld.de/uni/campus-bauen/index.xml

Das Bildmaterial ist hier abrufbar.
Gesendet von JBömer in Bau & Modernisierung
Tags: homepage
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Mai 2024
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
4
5
8
9
10
11
12
13
14
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Newsfeed