© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Kontaktbüro der Universität Bielefeld in Mexiko eröffnet (Nr. 92/2022)

Veröffentlicht am 4. Oktober 2022, 10:38 Uhr

Eröffnung an der strategischen Partneruniversität in Guadalajara

Die Universität Bielefeld hat ein Kontaktbüro an der strategischen Partneruniversität in Guadalajara mit einer Feierstunde in Mexiko eröffnet. Das Büro dient als Anlaufstelle, um Studierende, Lehrende und Forschende aller Fachrichtungen zu Austauschmöglichkeiten zwischen den Universitäten zu beraten und zu vermitteln. Es ist in bestehende Einrichtungen eingebunden: dem Maria Sibylla Merian Center for Advanced Latin American Studies (CALAS) am Standort des Centro Universitario de Ciencias Sociales y Humanidades (CUCSH) der Universidad de Guadalajara und dem interdisziplinären Center for InterAmerican Studies (CIAS) an der Universität Bielefeld. 

„Das Kontaktbüro ist Ausdruck unserer tiefen institutionellen Verbindung, die die Grundlage für dynamischen Austausch und innovative kollaborative Projekte zwischen unseren Universitäten legt“, sagt Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität. „Die Einrichtung des Büros verdeutlicht den außergewöhnlichen Charakter unserer Partnerschaft.“ Der Rektor des CUCSH, Professor Dr. Juan Manuel Durán Juarez betont: „Seit vielen Jahren kooperiert die Universidad de Guadalajara, hier insbesondere das CUCSH, mit der Universität Bielefeld. Wir freuen uns auf immer tiefer werdende Zusammenarbeit.“

Zwischen den Universitäten Bielefeld und Guadalajara bestehen seit 2003 eine Reihe an akademischen Kooperationen. 2018 unterzeichneten beide Universitäten das Abkommen zur strategischen Partnerschaft. Die Zusammenarbeit wurde über mehrere Austauschprogramme für Studierende und Lehrende, unter anderem einem Double Degree Programm im Master InterAmerikanische Studien und Literaturas Interamericanas, und der Gründung des CALAS Maria Sibylla Merian Centers for Advanced Latin American Studies schrittweise ausgeweitet und erreicht.
 
Zu den Eröffnungsfeierlichkeiten auf dem Campus des Centro Universitario de Ciencias Sociales y Humanidades (CUCSH) der Universidad de Guadalajara waren Vertreter*innen beider Universitäten, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie zahlreiche in den vergangenen Jahren an der Kooperation beteiligte Personen anwesend. Als Symbol für die fruchtbare Zusammenarbeit pflanzten die Partner*innen einen Apfelbaum.

Professorin Dr. Angelika Epple, Prorektorin für Forschung und Internationales der Universität Bielefeld, richtete Worte an die geladenen Gäste: „Mit dem Kontaktbüro erreichen wir ein neues Level einer lebhaften Partnerschaft zwischen den Universitäten Bielefeld und Guadalajara: vom strukturierten Austausch unserer Studierenden, Nachwuchswissenschaftler*innen und erfahrenen Wissenschaftler*innen bis hin zur internationalen Zusammenarbeit der Verwaltung unserer beiden Partneruniversitäten.“ Professor Dr. Héctor Raúl Solís Gadea, Vize-Rector Ejecutivo der Universidad de Guadalajara fügt hinzu: „Wir sind sehr stolz auf die starken Beziehungen zur Universität Bielefeld. Unsere Kooperation war sehr erfolgreich. Sie ist Grundstein für die Arbeit der kommenden Jahre, in der wir mit unserem Wissen und unseren Möglichkeiten, Lösungen und Strategien für die kommenden Herausforderungen finden werden.“ Er übermittelte außerdem Grüße des Rektors der Universidad de Guadalajara, Professor Dr. Ricardo Villanueva.

Während des Besuchs in Guadalajara erarbeiteten Rektor Gerhard Sagerer und Prorektorin Angelika Epple mit den mexikanischen Partner*innen weitere Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Robotics, Public Health und Medizin. Zudem eröffnete Rektor Gerhard Sagerer die aktuelle Summer School des CALAS in Guadalajara, die sich mit Formen und Ausprägung von Ungleichheit insbesondere in den Amerikas von der Kolonialzeit bis in die Gegenwart aus interdisziplinären Perspektiven befasst.

Die Universidad de Guadalajara ist die zweitgrößte staatliche Universität Mexikos. Das Büro in Guadalajara wird durch das International Office der Universität Bielefeld unterstützt. Die Universität Bielefeld pflegt zahlreiche internationale Kooperationen mit herausragenden Universitäten weltweit. Mit einigen Universitäten besteht eine sehr enge und strategische Zusammenarbeit, die vom Rektorat der Universität Bielefeld besonders gefördert wird, darunter die Université de Paris (Frankreich), Università di Bologna (Italien), Osaka University (Japan), die Alberta-OWL-Kooperation (Kanada), sowie das Europäische Netzwerk NEOLAiA.

Das Bildmaterial ist hier abrufbar.

Gesendet von SKopp in Internationales
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Februar 2024
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
17
18
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
   
       
Heute

Newsfeed