© Universität Bielefeld

Zentrum für interdisziplinäre Forschung

"fristgebunden" - Deadline-bound

Veröffentlicht am 15. April 2024, 14:09 Uhr

english version below

Vom 8. bis 10. April fand am ZiF der Workshop "fristgebunden" statt. Die Gruppe der Veranstalter*innen – bestehend aus Konstantin Chatziathanasiou (Münster), Jens Gerlach (Lüneburg), Maria Marquardsen (Bochum), Michael W. Müller (Mannheim), Rike Sinder (Freiburg) und Bettina Stepanek (München) – arbeitet an einem Buch über die Theorie, Wirkung und Materialität von Fristen. Fristen sind im Recht und im Alltag zwar allgegenwärtig, ihre Wirkweisen sind in der Rechtswissenschaft jedoch kaum systematisch untersucht. Laut der Gruppe der Autor*innen ist so eine Untersuchung aber lohnend: Fristen prägen das Handeln von Behörden, die politischen Horizonte in Parlamenten und die Ausübung von Freiheitsrechten. Um Fristen greifbar zu machen, führt das Buchprojekt in die Maschinenräume der Justiz, aber auch auf Opernbühnen. Dabei wird sichtbar, dass wir Fristen verstehen müssen, um ihnen nicht zu erliegen.
Beim Workshop stellte die Gruppe ihre Entwürfe zur Diskussion. Wertvolles Feedback gaben der Dirigent Moritz Gnann (Berlin), der Medienwissenschaftler Markus Krajewski (Basel),  der Jurist und Ökonom Pascal Langenbach (Bonn), der Philosoph Johannes Müller-Salo (Hannover) sowie der Jurist und Verfassungstheoretiker Thomas Wischmeyer (Bielefeld).


(Foto: Universität Bielefeld)

The workshop "fristgebunden" took place at ZiF from 8 to 10 April. The group of organisers - consisting of Konstantin Chatziathanasiou (Münster), Jens Gerlach (Lüneburg), Maria Marquardsen (Bochum), Michael W. Müller (Mannheim), Rike Sinder (Freiburg) and Bettina Stepanek (Munich) - is working on a book about the theory, effect and materiality of deadlines. Although deadlines are omnipresent in law and everyday life, their effects have hardly been systematically analysed in legal scholarship. According to the group of authors, however, such a project is worthwhile: deadlines characterise the actions of authorities, the political horizons in parliaments and the exercise of civil liberties. To make deadlines tangible, the project explores judicial engine rooms, as well as opera stages. The bottom line is clear: we need to understand deadlines in order not to succumb to them.
At the workshop, the group put their drafts up for discussion. Valuable feedback was provided by the conductor Moritz Gnann (Berlin), the media scientist Markus Krajewski (Basel), the law scholar and economist Pascal Langenbach (Bonn), the philosopher Johannes Müller-Salo (Hanover) and constitutional theorist Thomas Wischmeyer (Bielefeld).

Gesendet von RMoltmann in Allgemein
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Mai 2024
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute