© Universität Bielefeld

uni.intern

Sanierung der Jalousien-Anlagen am Universitätshauptgebäude

Veröffentlicht am 13. Januar 2022, 09:00 Uhr

Auf Grund des Risikos, dass am Universitätshauptgebäude Teile oder ganze Jalousien-Anlagen abbrechen und herunterfallen können, wurden seit August letzten Jahres Bereiche um das Universitätshauptgebäude gesichert. Nach einer umfangreichen Untersuchung haben sich der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW), Eigentümer des Gebäudes, und Universität im Dezember 2021 nun auf ein Vorgehen zur Sanierung der Jalousien-Anlagen geeinigt.

Die Materialuntersuchungen des BLB NRW haben erhebliche Schädigungen an den Befestigungsträgern der Jalousien festgestellt. Dabei handelt es sich sowohl um Materialfehler als auch Schäden durch altersbedingte Korrosion, sodass eine hohe Bruchgefahr besteht. Der BLB NRW hat der Universität zwei Varianten zur Sanierung vorgestellt: eine „sichtbare“ und eine „unsichtbare“ Nachverankerung. Bei der sichtbaren Variante werden von außen sichtbare Sicherungsstreifen im Abstand von 60 cm an den Jalousiekästen angebracht, während bei der unsichtbaren Variante eine neue Konsole im Inneren des Kastens verbaut wird.

BLB NRW und Universität haben sich gemeinsam für die sichtbare Variante entschieden, da diese gegenüber der unsichtbaren Variante mehrere Vorteile bietet. Zum einen werden die Kosten für die Sanierung deutlich geringer geschätzt. Zum anderen beträgt die voraussichtliche Bauzeit nur ca. 12 Monaten weniger als die Hälfte der anderen Variante. Dies verringert die Standzeiten der Bauzäune und Gerüsttunnel sowie die damit verbundenen Einschränkungen und Unfallrisiken. Die Sanierung soll ab Herbst 2022 beginnen und kann von außen durchgeführt werden, sodass ein Arbeiten in den Innenräumen nicht erforderlich ist.


Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Oktober 2022
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      
Heute